Heidelbeerkuchen

Antworten
Benutzeravatar
Löwenstern
Master of Desaster
Beiträge: 655
Registriert: 12. Mai 2009, 17:28
Wohnort: 35037 Marburg Oberhessen!
Kontaktdaten:

Heidelbeerkuchen

Beitrag von Löwenstern »

Hallo Leute,

hier habe ich mal wieder ein schönes Rezept mit Konditormeister insider Tipps :D

Heidelbeerkuchen

(Ein Blech)

Für den Teig:
500g Mehl WM 550
1 Ei
50g Zucker
40g Butter
6g Salz
20g Hefe
250ml Vollmilch

Für den Belag:
1250g gefrorene Heidelbeeren
100 bis 150g Gelierzucker (je nach Geschmack)

Zubereitung:

Die Hefe mit der Milch in der Mikrowelle erwärmen und dann mit den restlichen Teigzutaten in der Küchenmaschine gut verkneten, 1 Minute langsam, dann 5 Minuten schneller.
Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und dann auf einem gefetteten Backblech ausbreiten. Dabei muss ein stabiler Rand entstehen, damit der Heidelbeersaft nicht unter den Kuchen läuft.
Im warmen Ofen (ca. 50°C) ohne Umluft etwa 20 Minuten ruhen lassen. Der Teig sollte etwa eineinhalb mal so dick sein, wie nach dem Ausrollen. Dann mit einer Gabel einstechen, damit die Backgase entweichen können und sich keine Blasen bilden. Nun mit dem Daumen eine Kuhle entlang des Randes ziehen, in dem die Heidelbeeren liegen bleiben. Dann den Boden mit dem Gelierzucker bestreuen. Nun eine etwa 2 cm dicke Schicht gefrorener Heidelbeeren auf dem Boden verteilen und den restlichen Gelierzucker drüber streuen.
Im vorgeheizten Backofen bei Unterhitze und 200°C, 30 bis 35 Minuten Backen. Der Boden sollte nach 30 Minuten schon fest und braun sein.
Den Kuchen auskühlen lassen, dann löst er sich leicht vom Blech.

Wichtig:
Nur gefrorene Heidelbeeren verwenden,frische Heidelbeeren vorher einfrieren (Die überstehen den Backofen besser)
Gelierzucker verwenden, dadurch wird der Fruchtsaft gebunden.
Der stabile Teigrand verhindert dass der Fruchtsaft unter den Boden läuft.
Wenn der Saft zwischen Teig und Blech läuft, kocht der Kuchen und wird nicht fest und braun, sondern matschig!
Feuer entzünden,
gemeinsam Teig kneten und backen-
mit Freunden genießen !
......was gibt es Schöneres ?

Ditscher
Master of Desaster
Beiträge: 649
Registriert: 26. Dez 2009, 10:18
Wohnort: Hamburg

Re: Heidelbeerkuchen

Beitrag von Ditscher »

Hi Thomas

Hast du keine Kamera oder warum untermalst du deine Rezepte nicht mal
mit Bildern. Du bist jetzt schon so lange dabei und hast echt leckere Rezepte
an Start aber ganz selten Bilder die das untermalen. Das ist schade.!
Wir Leben doch von Bildern im Forum. Ich will dir auch nichts böses und
finde deine Beiträge auch interessant aber n´Bild muss doch mal drin sein.
Ich musste das heute einfach mal los werden.....
Liebe unbedachte Grüße vom Ditscher :? :
Bescheidenheit, Bescheidenheit, verlass mich nicht bei Tische, und gib, dass ich zur rechten Zeit, das größte Stück erwische.

Benutzeravatar
Löwenstern
Master of Desaster
Beiträge: 655
Registriert: 12. Mai 2009, 17:28
Wohnort: 35037 Marburg Oberhessen!
Kontaktdaten:

Re: Heidelbeerkuchen

Beitrag von Löwenstern »

Hallo Freunde,
Hallo Ditscher :D ,

hier kommen ein paar Bilder zum Rezept.

Gruß Thomas
Dateianhänge
Der Hefeteig ist wunderbar locker geworden.
Der Hefeteig ist wunderbar locker geworden.
IMG_9011 (Copy).JPG (34.43 KiB) 4079 mal betrachtet
Das belegen mit den TK Heidelbeeren war ein teurer Spaß.
Das belegen mit den TK Heidelbeeren war ein teurer Spaß.
IMG_9012 (Copy).JPG (57.58 KiB) 4079 mal betrachtet
Es ist genau das passiert was ich oben im Rezept geschrieben habe.....<br />Der Rand war nicht gleichmäßig dick und hoch ..... der Saft ist daruntergelaufen und der Blechkuchen hat munter an den Saftstellen gekocht... :-(
Es ist genau das passiert was ich oben im Rezept geschrieben habe.....
Der Rand war nicht gleichmäßig dick und hoch ..... der Saft ist daruntergelaufen und der Blechkuchen hat munter an den Saftstellen gekocht... :-(
IMG_9013 (Copy).JPG (71.95 KiB) 4079 mal betrachtet
Feuer entzünden,
gemeinsam Teig kneten und backen-
mit Freunden genießen !
......was gibt es Schöneres ?

Antworten

Zurück zu „Kuchen und Torten“