Knetmaschine Beeketal

Thermometer, Gärkörbe,etc.
mcadh
Praktikant
Beiträge: 33
Registriert: 18. Apr 2012, 11:35

Knetmaschine Beeketal

Beitrag von mcadh »

Trage mich mit dem Gedanken, mir eine Knetmaschine zuzulegen. Habe ein Wenig im Netz geschaut und liebäugle mit einer Beeketal 20, 30 oder gar 40l. Vor einiger Zeit wurde das ja hier im Forum bereits diskutiert. Mich würde natürlich interessieren, welche längerfristigen Erfahrungen ihr mit den Beeketal Maschinen gemacht habt oder auch mit anderen.
Ganz wichtig für mich auch: Lasst ihr den Teig in der Maschine gehen ? Da ich schon so 10-15 Brote pro anheizen backen will, sollte ich fast die 30l oder 40l Maschine nehmen ? Gerade bei Eingenetztem geht der Teig ja ganz schön...
Wie sieht es mit diesen Maschinen mit kleinen Mengen aus ?

Würde mich sehr über Tipps und Eure Erfahrungen freuen,

viele Grüsse,

Burkhard

mcadh
Praktikant
Beiträge: 33
Registriert: 18. Apr 2012, 11:35

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von mcadh »

Freue mich über jeden Kommentar !

Benutzeravatar
leo-world
Meister
Beiträge: 486
Registriert: 22. Jul 2007, 13:34
Wohnort: 41844 Wegberg / Heinsberg
Kontaktdaten:

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von leo-world »

Hi Burkhard,

wir haben uns für knapp 700 Euronen einen Planetenmixer der Firma VM Europa - 20 Liter -
gekauft ( NEU über eBay ) gekauft.

Nun ist es schwer zu schätzen, wieviel du tats. verarbeitest. 10 bis 15 Brote = 10 -15 kg Teig ???

Wenn ja, so würde ich behaupten, dass 20 bis 30 Liter reichen. Wir verarbeiten ca. 10-12 kg Teig, dann quillt er nach dem GEHEN nicht über.

Kleine Mengen ( ein bis drei Brote / kg ) geht, nur sind wir dann wieder dazu übergegangen per Hand zu kneten. Ist unterm Strich weniger Arbeit, da sich das Säubern der Maschine ja auch hinzieht.


Lg Leo-world

mcadh
Praktikant
Beiträge: 33
Registriert: 18. Apr 2012, 11:35

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von mcadh »

Hallo Leo,

wir wollen immer um die 10 15 Brote backen, also ca. 10-15 kg. Teig. Tendiere im Moment auch eher zu
einer 20 l Maschine.
Wie ist denn die Qualität Eures Planetenmixers ? Diese Beeketal sehen ganz gut aus, aber leider finde ich nicht
viele Erfahrungsberichte im Netz. Oft sehen die Geräte ja auf dem Bild gut aus und sind dann sehr minderwertig verarbeitet. Bisher hat sich hier im Forum leider noch niemand weiteres gemeldet, scheint also keiner dieses Gerät zu haben...

Vielen Dank auf jeden Fall schon eimal für Deine Informationen !

Burkhard

Ottis Eicher
Lehrling
Beiträge: 75
Registriert: 23. Mai 2011, 17:29

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von Ottis Eicher »

Hallo,

ich habe eine kleine Beeketal und bin sehr zufrieden aus einer Mischung
forme ich ca. 6-7 Brote so um die 750 - 850 grm.

Auf einen 400V Anschluss musste ich verzichten, und die Größe der
Maschinen habe aufgepasst wegen der Platzverhältnisse.
Gruß aus dem Sauerland

Ottis Eicher

Benutzeravatar
leo-world
Meister
Beiträge: 486
Registriert: 22. Jul 2007, 13:34
Wohnort: 41844 Wegberg / Heinsberg
Kontaktdaten:

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von leo-world »

Hallo,

stimmt ich habe auch einen Kleinen Stecker mit 230Volt.

Ich versuche Rtg. WE paar Bilder von unserer Maschine, sowie paar Daten zu posten.

Lg

Benutzeravatar
steinbackofenfreund
Lehrling
Beiträge: 89
Registriert: 5. Sep 2010, 19:40
Wohnort: 45701 Herten i. Wstf.
Kontaktdaten:

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von steinbackofenfreund »

Hallo mcadh,

schau mal hier:

Stone Forno's Beeketal 20-L-Teigkneter

Falls du Fragen zu dem Gerät hast, kannst du ihn ja mal "anfunken".

Bei mir steht die Anschaffung dieses Gerätes auch kurz bevor - Topp Preis-Leistungs-Verhältnis!
Gruß vom steinbackofenfreund
--------------------------------------------------------
... weil hausgemachtes einfach besser ist ...
http://www.steinbackofenfreunde.de

Walter
Geselle
Beiträge: 183
Registriert: 16. Jun 2010, 15:38
Wohnort: D-97318 Kitzingen

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von Walter »

Hallo,

ich habe mir vor knapp zwei Jahren eine 8 kg Teigknetmaschine gekauft, siehe hier viewtopic.php?f=3&t=1019

Bei den Maschinen mit Planetengetriebe ist z. T. der erste Gang schon recht schnell, meine dreht "nur" mit 97 U/min. Außerdem gehe ich davon aus, daß ein Planetengetriebe aufwändiger und dadurch auch anfälliger ist.

Wenn ihr den Teig in der Schüssel gehen lassen wollt, dann müsst ihr eine recht große Schüssel-/Maschinengröße kaufen und das sind dann schon sehr schwere Maschinen.

Wenn der Teig bei mir geknetet ist, dann kommt er raus und während der Gehzeit kann ich dann schon die Maschine sauber machen oder einen zweiten Teig machen.

Manchmal wäre ein zweiter Gang nicht schlecht aber es geht auch so.

Wie ist denn die Lautstärke der Planeten-Maschinen? Meine ist recht leise, da kann ich schon rühren wenn der Rest der Familie noch schläft, ohne jemanden aufzuwecken. Ich kennen jemanden mit einer Kenwood Maschine, die ist deutlich lauter.

Das Maximum was ich schon im Kessel hatte war ein Teig aus gut 5kg Mehl, das schaffen die 370 Watt spielend.

Die Planetenmaschinen sind sicherlich vielseitiger durch die drei Gänge und die unterschiedlichen Einsätze. Als reine Teigknetmaschine für die schweren Roggenteige bin ich mit meiner zufrieden.

Walter

Benutzeravatar
leo-world
Meister
Beiträge: 486
Registriert: 22. Jul 2007, 13:34
Wohnort: 41844 Wegberg / Heinsberg
Kontaktdaten:

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von leo-world »

Hi Burkhard

statt der Fotos hier der Link zu meiner Nachfolgermaschine :

http://www.vm-europa.com/bigware/main_b ... 0-ltr-230v


sowie der technischen Daten :


VM Planetenmixer 20 Ltr. 230V


Abm.: B 529 x T 420 x H 752 mm
Planetenmixer mit 20 Ltr. Edelstahlkessel
Kessel mit Hebe- und Hubfunktion
Unterschiedliche Geschwindigkeiten - 105/180/400 U./Min.
Inkl. 1 Haken, 1 Besen und 1 Rührer
Anschluss: 230 Volt / 1,1 kW / 50 Hz

Dann steht dort dieser Satz :

Dieses Gerät ist für die Zubereitung von leichten Teigen geeignet, es ist nicht zur Zubereitung von Pizzateigen geeignet!

Ich denke, dass dies bei Dauerbetrieb gilt. Wenn wir einen Pizzaabend mit Freunden / Nachbarn veranstalten, dann fertigen wir 60 bis 80 Pizzen. Dann wird die Maschine 2, 3 Mal gefordert. Und dies stellt kein Problem da. Selbst unser Handmixer hat dies mit Bravour ( vor Anschaffung des Planetenmixers ) geschafft ( zugegeben, da sorgten wir uns schon einwenig um das gute Stück....)


Lg leo-world

Walter
Geselle
Beiträge: 183
Registriert: 16. Jun 2010, 15:38
Wohnort: D-97318 Kitzingen

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von Walter »

Hallo,

hast du Dich schon für eine Maschine entschieden? Oder gar schon bestellt. Würde mich interessieren was es geworden ist oder wie Deine Überlegungen sind.

Walter

mcadh
Praktikant
Beiträge: 33
Registriert: 18. Apr 2012, 11:35

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von mcadh »

Hallo Walter,

werde mir die Maschine Anfang November zum Geburtstag schenken. Im Moment tendiere ich zu der Beeketal 20l oder 30 l Maschine. Die Maschinen von Häussler sind sicherlich perfekt. Aber das ist wirklich nicht meine Preisklasse ( zumindest nicht im Moment).
Die Maschine von Leo mit dem Planetenrührwerk sieht natürlich auch recht interessant aus. Er hat ja scheinbar gute Erfahrungen gemacht. Allerdings will ich auch wirklich schwere Teige verarbeiten und ich weiss nicht so recht, ob die Maschine dafür dann noch schwer genug ausgelegt ist.
Oder eben die Maschine, die ihr habt. Kann man bei der eigentlich den Knetarm hochklappen und den Kessel abnehmen ?
Was kostet Eure Maschine eigentlich und wo habt ihr sie bezogen ?

Viele Grüsse,

Burkhard

Benutzeravatar
Doppelkeks
Grünschnabel
Beiträge: 11
Registriert: 12. Sep 2012, 08:12

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von Doppelkeks »

Hallo Burkhard,

auch wenn Deine Entscheidung bereits gefallen ist, hier noch ein paar Überlegungen/Erfahrungen zur Beeketal Planetenrührwerk Teigknetmaschine M20 20L.

- Als Planetenrührwerk mit drei Geschwindigkeiten und den entsprechenden Rührwerkzeugen ist man nicht "nur" auf die Pizza- und Brotteigherstellung begrenzt.
- Kleinste Menge bisher (für Pizzateig): 1kg Mehl (weniger ist kaum vorstellbar --> Hier ist etwas händische Unterstützung am Schüsselboden erforderlich, da sich etwas Mehl absetzen kann.
- Größte Menge bisher (für Roggen-Sauerteig): 6 kg Mehl (in der Summe also 10kg Teig) --> Keine Unterstützung notwendig.
- Mit 95kg Eigengewicht hat sich die Maschine bisher nicht selbständig bewegt :wink:
- Verarbeitung ist OK aber nicht mit Häussler vergleichbar
- Die 20-Liter-Schüssel bietet für meine Zwecke bisher ausreichend Platz. Der Teig kann in der Schüssel gehen und muss nicht nochmal umgeladen werden.
- Leichte und schnelle Reinigung
- Preis/Leistung!
- Guter Kompromiss zwischen Teigmenge (2-12kg), Einsatzmöglichkeiten und einem passablen Preis

Nach bisher fünf Backtagen habe ich den Kauf noch nicht bereut.

Gruß
Doppelkeks

Walter
Geselle
Beiträge: 183
Registriert: 16. Jun 2010, 15:38
Wohnort: D-97318 Kitzingen

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von Walter »

Hallo Burkhard,

kann Dir erst jetzt antworten, ich war eine Woche auf Messe. Ich habe meine hier gekauft:
http://weingarten.stabilo-gmbh.de/index ... 49c40b623f
Ich habe allerdings damals nur 670 € bezahlt.

Nach etwas Suche im Interne habe folgendes Angebot gefunden, anhand der Abbildung und der technischen Daten dürfte das die Maschine sein die ich habe:
http://www.ebay.de/itm/ws/eBayISAPI.dll ... 0711456231
Und ist doch tatsächlich günstiger als meine vor einem Jahr!

Walter

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1665
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von Franz Ose »

... meine ist heute gekommem. 100 kg Lebendgewicht
Dateianhänge
BT1.jpg
BT1.jpg (36.79 KiB) 20661 mal betrachtet
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

Benutzeravatar
Doppelkeks
Grünschnabel
Beiträge: 11
Registriert: 12. Sep 2012, 08:12

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von Doppelkeks »

Glückwunsch und viel Spaß, auch beim Auspacken :D Kommen noch Rollen dran oder gibt es schon einen festen Dauerparkplatz?

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1665
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von Franz Ose »

Hier ist sie meine neue M20 – nackig.

Gefällt mir von der Bedienung sehr gut. Ist einfach, möchte fast sagen rustikal ohne Schnick-Schnack.
Ist der Topf unten oder das Giitter offen schaltet die Maschine sofort aus bzw, geht erst gar nicht an.
Wenn sie an ist kann man zwischen 3 Geschwindigkeiten wählen. Das war´s dann aber auch schon.
Topf und Knethaken gehen Dank der sehr simplen Technik einfach raus zu nehmen.

Rustikal aber auch was die Verarbeitung betrifft. Könnte mir vorstellen, dass das Teil in irgendeiner chinesischen Manufaktur
mit ganz einfachen Mittel zusammen geschraubt wurde. Da kann es dann auch schon mal passieren, dass man mit dem Schraubenschlüssel abrutscht
und was von der Beschichtung abplatzt.
Für solche Fälle steht dann aber gleich die Dose mit Farbe daneben. Gut, man sieht´s … aber besser kriegt man´s eben nicht hin.

Egal, das Teil kostet nur ein Bruchteil von wirklich hochwertiger Küchentechnik.
Bei in Anführungsstriche "nur 550 Euro" muss man Abstriche machen.
Aber nur um das Backen hobbymäßig zu betreiben ist´s immer noch ein Happen Geld.
Ich weiß, dass egal welches Hobby man betreibt, ob Bergsteigen, Angeln oder Modelleisenbahn, will man es richtig machen hat es seinen Preis.

Für meine Bedürfnisse ist sie so denke ich gerade richtig. Außerdem ist mir ist eine rustikale Technik, die hoffentlich etliche Jahre länger hält
und im Bedarfsfall von jedem Dorfschmied repariert werden kann lieber als eine mit elektronischen Bauteilen vollgestopfte Maschine, wo selbst,
wenn nur ein Kabel gebrochen ist, immer das ganze Bauteil ausgetauscht werden muss.

Will sagen, es ist nicht das Hig-Tech-Teil aber erfüllt, was ich demnächst mal testen werde, hoffentlich seinen Zweck.
Klingt vielleicht so als wenn ich mir das schön reden will - nein - ich bin damit zufrieden.
Erinnert mich ein wenig an DDR-Technik. Schick muss nicht, funktionieren muss es. :wink:
Dateianhänge
BT2.jpg
BT2.jpg (33.88 KiB) 13064 mal betrachtet
BT3.jpg
BT3.jpg (30.78 KiB) 13064 mal betrachtet
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

Benutzeravatar
Robi
Site Admin
Beiträge: 756
Registriert: 12. Jul 2007, 15:38
Wohnort: D-Treplin 15236
Kontaktdaten:

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von Robi »

Herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Teilchen, habe leider nur den "kleinen Bruder"-aber der ist auch schon lange Zeit sehr fleissig. Die Maschinen sind schon rustikal, man kann was anbieten!

Du wirkst richtig "verliebt", Sie steht aber nicht im gemeinsamen Schlafzimmer? :lol:
Viel Spass beim ersten Teigkneten wünscht

Robi 8)
Ich lebe jetzt und habe Gefallen daran!
http://www.backofenrobi.de

Brotbaecker

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von Brotbaecker »

Robi, Roland ist schon schwanger - hat er doch vor Tagen berichtet!

Da wünsche ich gute Knetergebnisse, lieber Roland! Vielleicht auch bei Wurstmasse?

Benutzeravatar
Robi
Site Admin
Beiträge: 756
Registriert: 12. Jul 2007, 15:38
Wohnort: D-Treplin 15236
Kontaktdaten:

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von Robi »

Micha.
Richtig!
Aber!
ich hatte doch aus Versehen abgetrieben-dachte "Neuer Versuch" (jetzt ist Insiderwissen gefragt :lol: )

Robi 8)
Ich lebe jetzt und habe Gefallen daran!
http://www.backofenrobi.de

Benutzeravatar
steinbackofenfreund
Lehrling
Beiträge: 89
Registriert: 5. Sep 2010, 19:40
Wohnort: 45701 Herten i. Wstf.
Kontaktdaten:

Re: Knetmaschine Beeketal

Beitrag von steinbackofenfreund »

steinbackofenfreund hat geschrieben:... Bei mir steht die Anschaffung dieses Gerätes auch kurz bevor - Topp Preis-Leistungs-Verhältnis!
Gestern bestellt! (Teigkneter) ... bin schon sehr gespannt.
Und den (Küchenkutter) habe ich mir noch zusätzlich gegönnt.

Ist ja schließlich bald Weihnachten!
Gruß vom steinbackofenfreund
--------------------------------------------------------
... weil hausgemachtes einfach besser ist ...
http://www.steinbackofenfreunde.de

Antworten

Zurück zu „10. Sonstiges Zubehör “