Dachkonstruktion für Pizzaofen !

Antworten
secco
Lehrling
Beiträge: 81
Registriert: 25. Aug 2007, 20:05
Wohnort: Mod Allgäu

Dachkonstruktion für Pizzaofen !

Beitrag von secco » 22. Dez 2007, 16:33

Hallo Ihr da draußen ,
heute habe ich mal ne frage zu euren Dächern .
Was am Anfang nach keinem Problem aussah da ich Schreiner bin wird jetzt ernst und ich denke mal :twisted: Brandgefährlich. :twisted:
Nun wollte ich mal wissen wie ihr das Dach auf gesetzt habt .
Bilder auf euren hp`s habe ich schon angesehen was mir unklar ist ,ist alles dazwischen .
Wie weit muss der Balken weg vom Gewölbe und was kommt dazwischen ,meine Kuppel ist aus 6 cm Feuerbeton ,darauf kam 3-4 cm Schamottemörtel mit einem Ziegelgitter und zum Schluss noch einmal 6 cm Beton.
Am liebsten währe es mir den gesammten Innenhohlraum mit Steinwolle aufzufüllen ,danach alles mit Drahtmatten zu befestigen und mit alufolie zu überziehen .
Bei einem kleinen Dach komme ich aber dann dirkt an die Kuppel mit dem Balken (dort wo die Kuppel am Dicksten ist ),geht das oder wie weit muss ich wegbleiben .
Den Kamin werde ich halt dann Mauern müssen oder mit einem Schamotterohr verkleiden .
So jetzt seid ihr drann ich bin irgendwie ratlos da ja meine Kuppel Rund ist ,bei Robi oder anderen ging es ja die längsbalken aufliegen ,sieht so aus als würden die direkt neben dem Gewölbe anfangen oder ist da noch Luft ??

Hat jemand ne Idee oder vieleicht Bilder ,währe toll .

Mfg Wolfi

Benutzeravatar
99knut
Lehrling
Beiträge: 105
Registriert: 28. Aug 2007, 16:48
Wohnort: Oberfranken/Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von 99knut » 22. Dez 2007, 19:59

Hallo,

überdach doch den ganzen Ofen! Wie eine Art Carport !
Vier Säulen bisschen weg vom Ofen und ein Dach drauf- Kannst ja gleich ein bisschen Dachvorsprung vorne einplanen wenn es mal regnet.

MFG Stefan

secco
Lehrling
Beiträge: 81
Registriert: 25. Aug 2007, 20:05
Wohnort: Mod Allgäu

Beitrag von secco » 22. Dez 2007, 20:19

Hallo Stefan,
das hatte ich anfangs auch vor ,dachte mir aber es währe vieleicht mit so einem direktaufbau etwas einfacher .
Wenn ich vom Boden ausgehe müsste ich ja wieder Punktfundamente setzen ,mit eisenanker für die Balken .
Nur wie überbrücke ich dann den Teil an dem ich durch`s Dach muss ,sollte auf alle fälle nicht abfackeln .
Mein ersatzplan währe eine Spitzdach auf vier Füßen bis zum Boden um etwas mehr Schutz vor Regen zu haben ,weiß aber auch nicht wie viel ich dann von der Kuppel wegbleiben muss ,den Kamin würde ich dann ummauern um da kein Risiko einzugehen .
Mfg Wolfi

Benutzeravatar
99knut
Lehrling
Beiträge: 105
Registriert: 28. Aug 2007, 16:48
Wohnort: Oberfranken/Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von 99knut » 23. Dez 2007, 00:51

Hallo,

ist wahrscheinlich alles Geschmacksache. Aber den Schornstein musst auf alles Fälle Mauern und zwischen den Sparren 2 Wechseln einziehen und ihn da einbetonieren.
Ich schau mal ob ich da ein Bild finde in meinen "alten" Schul unterlagen.

MFG Stefan

secco
Lehrling
Beiträge: 81
Registriert: 25. Aug 2007, 20:05
Wohnort: Mod Allgäu

Beitrag von secco » 23. Dez 2007, 12:16

Hallo Stefan ,so habe ich es auch vor aber muss ich die zwei Wechsel direkt anstoßen am Kamin ?
Ich wollte zwei Betonringe am Kamin machen ,den ersten so ca. da wo ich durchs Dach gehe und den zweiten ganz Oben als abschluss obendrauf .
Soll ich auch mit einem ganz unten anfangen,darunter ist ja alles abgerundet .
Übrigens wie dick muss so ein Kamin minderstens sein ,reichen da 10 cm ringsrum es währe vieleicht möglich gleich einen Kamin aus einem Stück zu betonieren und das Rohr innen drin zu lassen ,würde das denn gehen ?
Mfg Wolfi

Benutzeravatar
99knut
Lehrling
Beiträge: 105
Registriert: 28. Aug 2007, 16:48
Wohnort: Oberfranken/Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von 99knut » 23. Dez 2007, 12:43

Hallo,

die Sparren und die Wechseln müssen so 5-10 cm vom Kamin weg sein. Auch die Dachschalung nicht bis ganz ran gehen lassen !!!!
Der Zwischnraum musst du dann ausbetonieren. Was für ein Rohr willst du den nehmen? Du kannst zwischen den Rohr un der Aussenschale des Kamins ja noch mit Steinwolle oÄ isolieren.

MFG Stefan
Dateianhänge
Kamin1.JPG
Kamin1.JPG (48.86 KiB) 10601 mal betrachtet
Kamin2.jpg
Kamin2.jpg (76.39 KiB) 10601 mal betrachtet

Benutzeravatar
Robi
Site Admin
Beiträge: 756
Registriert: 12. Jul 2007, 15:38
Wohnort: D-Treplin 15236
Kontaktdaten:

Beitrag von Robi » 23. Dez 2007, 12:59

Hallo Wolfi,

hilft Dir das Bild weiter ?

Oben auf die Backkuppel habe ich noch mehrere Lagen Spezial-Feuerfeste Dämmwolle aufgelegt. Darauf Kies eben aufgefüllt und Klinker aufgelegt. Ergibt eine super Dämmung. Den Schornstein auch mit dieser Wolle ummantelt und dann auf 150cm hochgemauert.
Die Sparen haben keinen Kontakt mit dem Schornstein

Bild

secco
Lehrling
Beiträge: 81
Registriert: 25. Aug 2007, 20:05
Wohnort: Mod Allgäu

Beitrag von secco » 23. Dez 2007, 14:40

Hallo Leute ,ich werde mal in den nächsten Tagen versuchen das ganze zu Zeichnen ,also wenn ich alles richtig verstanden habe dürfen keine Holzbauteile die Ofenkuppel oder den Kamin berühren .
Ich müsste also immer etwas wegbleiben ,dann komme ich sowieso nicht drum rum und muss also die Balken bis zum Boden machen.
Ein Vordach würde mir gut gefallen dann könnte ich rechts oder Links gleich noch einen Ablagetisch dazuzimmern .Nun währe da noch eine frage mit dem Kamin .
Ich habe jetzt mal nachgedacht und ich denkt es währe das einfachste mit einer Schamotteröhre (z.zt. 130mm Rohr) zu arbeiten und vieleicht noch einmal außenrummauern .
Doch wie stark müssten die Ziegel dann sein ,der Schamotte hält doch schon viel hitze ab oder reicht ein Schamotterohr allein aus
Ach ja würdet ihr das Holzdach von unten auch noch verschalen mit so Unbrennbaren Platten oder so ,
Mfg Wolfi

Benutzeravatar
Robi
Site Admin
Beiträge: 756
Registriert: 12. Jul 2007, 15:38
Wohnort: D-Treplin 15236
Kontaktdaten:

Beitrag von Robi » 23. Dez 2007, 15:14

Hallo Wolfi,

schau mal bei "Biete-Suche -Tausche" im Forum. Ich glaube Stefan hat da ein Schamotterohr angeboten.

Meinen Schornstein habe ich komplett aus Klinker im Ziegelformat gemauert. Die ersten Reihen und die Anbindung an die Kuppel mit Feuerfestmörtel den Rest mit Zementmörtel vom Baumarkt. Bis jetzt tadellos, keine Risse oder sonstige Schäden.

LG Robi

secco
Lehrling
Beiträge: 81
Registriert: 25. Aug 2007, 20:05
Wohnort: Mod Allgäu

Beitrag von secco » 23. Dez 2007, 19:19

Danke Robi aber es hat nur einen Durchmesser von 75 mm ,ist leider zu dünn aber trotzdem Danke .
Ich hätte ja noch nen Kumpel der ist Betonbauer vieleicht kann der mir ja helfen ,von dem habe ich auch schon mal nen Grill günstig bekommen der ist aus Beton ,sauschwer aber halt unverwüstlich .

Mfg Wolfi

Antworten

Zurück zu „8. Dachaufbau und Eindeckung“