Ofentür, wie einbauen??

Ofentür, Drosselklappe, Frischluftzufuhr, Aschekasten, etc.
Antworten
Siebenschlaefer
Grünschnabel
Beiträge: 11
Registriert: 31. Aug 2010, 06:29

Ofentür, wie einbauen??

Beitrag von Siebenschlaefer » 31. Aug 2010, 06:40

Hallo zusammen,

ich stehe seit Tagen vor einem Problem.

Der Backofen wächst und gedeiht (wenn auch sehr langsam) und ich mache mir Gedanken, wie ich die Tür einbauen soll. Ich möchte, dass die Tür ganz außen auf der Außenwand sitzt, damit ich sie ganz öffnen kann. Habe mir vor kurzem einen Ofen angeschaut, der die Tür praktisch erst hinter einer Reihe Steine hatte, da konnte man die Tür aber nur ca. 90° aufmachen, ich will sie komplett aufmachen können.


Da die Schamotte ja nicht naß werden dürfen und die Mauersteine (rote Backsteine aus einer alten Scheune) nicht in den Feuerraum kommen dürfen, habe mir jetzt 2 Szenarien überlegt:

1) Ich ziehe das gemauerte Schamottgewölbe bis ganz nach vorne an die Kante des Backofens und muß den Rahmen meiner Tür so breit machen, dass der Schamottstein komplett von außen bedeckt ist.

2) Das Schamottgewölbe beginnt erst hinter einer Reihe roter Backsteine (kleiner Abstand von 2cm). Dann müsste ich aber die Zarge der Tür breiter machen als die Dicke eines roten Mauersteins(12.5cm), um diesen zu überdecken.

Ich hoffe, man kann verstehen was ich meine. Wie habt ihr eure Türen denn eingebaut?

Danke und viele Grüße von einem Neuling

7schlaefer

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1663
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Ofentür, wie einbauen??

Beitrag von Franz Ose » 4. Sep 2010, 18:34

Hallo Siebenschläfer,

Clever, dass du auf dieses Problem schon in der Planungsphase gekommen bist. :!: :!: :!:
Ich habe es erst gemerkt nachdem ich die Tür bereits eingebaut hatte und musste somit mit der Flex etwas nachhelfen.
Die erste Variante wäre natürlich eine Möglichkeit (die 2. habe ich nicht ganz verstanden), hat aber einen maurerseitigen Mehraufwand, da du das Schamotte-MW nach außen ziehen musst.
Also Leibung, Ecke u.s.w. ...
Außerdem ist das Handling beim späteren Einschießen und Umschichten durch die längere Ofenlochmündung ein wenig eingeschränkter
Besser wäre es doch die Öffnung im Außen-MW etwas größer zu gestalten.
Da in den meisten Fällen der Türrahmen größer als die Tür selber ist, reicht es manchmal schon aus das Außen-MW um Rahmenbreite zu versetzten.
Entweder ausprobieren oder vielleicht sogar ausrechnen.
Dateianhänge
Backofentür.gif
Backofentür.gif (116.51 KiB) 16428 mal betrachtet
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

Benutzeravatar
Löwenstern
Master of Desaster
Beiträge: 640
Registriert: 12. Mai 2009, 17:28
Wohnort: 35037 Marburg Oberhessen!
Kontaktdaten:

Re: Ofentür, wie einbauen??

Beitrag von Löwenstern » 4. Sep 2010, 18:48

Hallo Ofenbauer,

ich bin bald an der selben Arbeitststelle, ich möchte die Tür im Klinker MW verankern, dahinter 1cm Luft und dann je nach Geldbeutel oder verfügbarkeit Schammotte- /getrocknete Lehmsteine. das würde bedeuten das ein kleiner Streifen Klinker innerhalb der Feuerstelle wäre.

Was haltet ihr davon?

Vorteil wäre Ofentür geht 180° auf!

Gruß Thomas
Feuer entzünden,
gemeinsam Teig kneten und backen-
mit Freunden genießen !
......was gibt es Schöneres ?

Bernhard
Praktikant
Beiträge: 25
Registriert: 26. Mär 2010, 22:16

Re: Ofentür, wie einbauen??

Beitrag von Bernhard » 5. Sep 2010, 10:39

Hallo Siebenschlaefer,
ich hatte die Tür nach deiner ersten Variante gebaut. Gut, ich verwende nur Lehm und habe die Türzarge ca. 20cm tief.
Wenn Du mauerst, reicht bestimmt auch weniger. Im Anhang ein Bild. Ist nicht ganz symetrisch und Scheißnähte gibt es schönere, aber das sieht man ja nicht :-)

Gruß
Bernhard
Dateianhänge
Tür.jpg
Tür.jpg (88.25 KiB) 16412 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hans22
Master of Desaster
Beiträge: 658
Registriert: 29. Okt 2009, 10:50
Wohnort: D-75245 Neulingen

Re: Ofentür, wie einbauen??

Beitrag von Hans22 » 6. Sep 2010, 08:59

Hallo Siebenschläfer,
ich verstehe aufgrund Deiner Beschreibung Dein Problem und das spätere Aussehen Deines Ofens nicht so ganz, eine Skizze wäre da sicherlich hilfreich.
Aber Du kannst mal in meiner Baubeschreibung ab Seite 2 nachschauen, da ist der Aufbau und der Einbau der Tür auch mit Bildern dokumentiert. Unsere Tür geht ja auch 180° auf. Da wir unseren Ofen auch im jetzigen Baustadium schon fleißig benutzen, kann ich sagen, daß die Öffnung auch nicht zu tief zum einschießen und rausholen von Backgut ist, das funktioniert alles gut. Der Aufbau bei uns ist (von innen nach außen gesehen): 12cm Gewölbe - 4cm Dämmung - 6cm Steine und Putz als Außenschicht.

Grüßle,
Hans
Grüßle,
Hans

Walter
Geselle
Beiträge: 183
Registriert: 16. Jun 2010, 15:38
Wohnort: D-97318 Kitzingen

Re: Ofentür, wie einbauen??

Beitrag von Walter » 6. Sep 2010, 14:04

Hallo,

die Frage die Siebenschläfer bei Möglichkeit zwei (und Löwenstern) hat, ist ob ein Klinker der an der Tür einige Zentimeter in den Backofen ragt und nicht von der Türzarge abgedeckt ist durch das Feuer Schaden nimmt, also reißt oder platzt? Ich denke daß man so nahe an der Tür kein Feuer hat, eher etwas weiter hinten und daß dadurch den Klinkern nichts passiert. Mauern sollte man an der Stelle natürlich mit Ofenmörtel.

Aber "rote Backsteine aus einer alten Scheune" könnten auch weichgebrannte Ziegel sein, und dann passiert sowieso nichts.

Vielleicht kann Franz Ose dazu noch etwas sagen.

Walter

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1663
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Ofentür, wie einbauen??

Beitrag von Franz Ose » 6. Sep 2010, 20:35

Wenn du es so meinst wie im Bild dargestellt, habe ich die gleiche Meinung wie Walter.
Wie willst du aber die Fuge schließen ?
Fugen bis 10 mm Breite könnte man mit einer feuerfesten Dichtschnur geschlossen werden.
Bei größeren Fugen wird es problematischer.
Wenn keine bedenklichen Stoffe aus der Fuge austreten können, Feuer keinen Schaden in ihr anrichten kann und man damit leben kann, dass sich Flugasche in ihr ansammelt, könnte man die Fuge auch ggf. auflassen.

Was hältst du von der Variante das Schamotte-MW bis nach vorne zu ziehen ?
Dateianhänge
Ofentür.gif
Ofentür.gif (79.06 KiB) 16373 mal betrachtet
Ofentür2.gif
Ofentür2.gif (78.96 KiB) 16373 mal betrachtet
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

Siebenschlaefer
Grünschnabel
Beiträge: 11
Registriert: 31. Aug 2010, 06:29

Re: Ofentür, wie einbauen??

Beitrag von Siebenschlaefer » 6. Sep 2010, 20:45

Hallo zusammen,

vielen Dank für die vielen hilfreichen Ideen. So wie Franz Ose in seinem 2. Bild skizziert hat, werde ich das ganze auch bauen. Schamotte bis nach vorne ziehen und hinter dem Rahmen der Tür verstecken. Dann wird eben der Rahmen der Tür etwas breiter, so dass er die Schamotte auch richtig überdeckt.

Danke nochmals

7Schlaefer

zweibauen
Grünschnabel
Beiträge: 4
Registriert: 12. Jun 2013, 10:18

Re: Ofentür, wie einbauen??

Beitrag von zweibauen » 3. Jul 2013, 21:15

Hallo,

ich bin auch gerade am überlegen wie ich die Tür einbauen soll (Türbreite ca 50cm).
Ich habe einen 7,5cm breiten Rahmen und die Zarge ist 10cm tief.
Ich möchte das Schamotte-Mauerwerk (hier 6,4cm) auch nach vorne ziehen und zwischen Zarge und Schamotte eine Ofenschnur einlegen. Welcher Abstand sollte zwischen Schamotte und Türzarge bestehen?
Muss dieser Abstand nur wenige Millimeter sein, so sind die Schamottesteine nach vorne durch den Türrahmen verdeckt. Muss ich zum anschließenden Außenmauerwerk (Schamotte-Klinker) auch noch eine Fuge lassen? Wenn ja, wie breit und wie kann man sie verschließen damit keine Feuchtigkeit eindringen kann?

lG Martin

Stoni
Lehrling
Beiträge: 91
Registriert: 27. Okt 2009, 16:30
Wohnort: Bodensee

Re: Ofentür, wie einbauen??

Beitrag von Stoni » 7. Mär 2014, 20:33

Ich krame mal diesen Tread wieder aus, da ich im Moment bei meiner Planung vor einem ähnlichem Problem stehe.
Eigentlich hatte ich vorgehabt einen Gewölbebogen aus Schamottesteinen zu mauern und da direkt meine Ofentüre draufzusetzten.
Die Türe die ich im Auge habe hat einen sehr schmalen Rahmen, daher werden zwei Drittel der Steine der Witterung ausgesetzt sein.
Nun habe ich aber schon gelesen dass die Steine nicht nass werden sollten, ist es wirklich ein Problem wenns da ab und zu mal drauf regnet ?
Ein vernünftiges Dach wird es bei meinem geplanten Ofen vorerst nicht geben.

Benutzeravatar
Odianer
Geselle
Beiträge: 170
Registriert: 23. Feb 2013, 14:17
Wohnort: 59581

Re: Ofentür, wie einbauen??

Beitrag von Odianer » 8. Mär 2014, 00:56

Hallo Stoni,

das Thema hat mich auch im letzten Jahr auch ganz schön beschäftigt. Ich stelle zunächst mal zwei Bilder ein und gebe dann mal meine Meinung ab:
Einbau Ofentür.JPG
Einbau Ofentür.JPG (47.83 KiB) 13777 mal betrachtet
Auf dem linken Bild kannst du sehen, dass ich auch die Lehmsteine aus dem Brennraum nach vorne gesetzt habe. In den nächsten Schritten (Bild rechts) habe ich dann die Porotonsteine und den Bogen aus Basaltstein gemauert.

Trotzdem meine Tür auch nur einen sehr schmalen Rahmen hat (ich glaub 2 cm) und noch ca 10cm vom Lehmstein nicht verdeckt sind, hat die Witterung in diesem Winter keine Probleme verursacht.

Da der Ofen nicht direkt zur Wetterseite steht, reicht die Leibung m.E. aus um den empfindlichen Lehm vor Regen zu schützen. (Den hatten wir dieses Jahr genug :roll:)

Den Schlitz zwischen Lehm- und Basaltsteinen habe ich in der Zwischenzeit noch mit Lehm verfugt. Hier gibts immer mal wieder ein paar Risse, aber die stören mich nicht weiter.

Bei der Bauart geht die Tür zwar nicht auf 180° auf. Da ich aber eine zweiflügelige Tür eingesetzt habe ist eigentlich fürs Handling genug Platz.

Viele Grüße,
Frank

Stoni
Lehrling
Beiträge: 91
Registriert: 27. Okt 2009, 16:30
Wohnort: Bodensee

Re: Ofentür, wie einbauen??

Beitrag von Stoni » 8. Mär 2014, 20:38

Bei mir wäre wie auf Deinem linken Bild zu sehen schluss, d.h. die Steine wären dann plan mit der verputzten Außenseite.
Schamottesteine sind ausreichend bestellt, ich probiere es einfach mal, wenn's nicht klappt kann ich das im nachinein immer noch ändern, ich ummauere meinen Ofen nur mit 5cm Porenbetonsteinen.
Das kostet nicht die Welt die Front wieder rauszunehmen.

Antworten

Zurück zu „9. Einbauteile“