Backofentür einsetzen...Tipps...

Ofentür, Drosselklappe, Frischluftzufuhr, Aschekasten, etc.
Antworten
Benutzeravatar
Schnunzelrapunzel
Geselle
Beiträge: 187
Registriert: 25. Jul 2008, 09:40

Backofentür einsetzen...Tipps...

Beitrag von Schnunzelrapunzel »

Also ich werde jetzt bald die Backofentür einsetzten.
Diese hat 2 Löcher auf jeder Seite. Dort werden die Stäbe, die in die Fuge eingemauert werden, mittels einer Mutter befestigt....

Die Tür ist diese hier
http://www.gusseiserne-ofentueren.de/ofentueren.htm

Dort die Nr. 211

Es ist also aufgrund dieser 4 Stäbe, die ich in die Fugen einmauern muss, nicht möglich, die Tür erst nachher einzusetzten..sonst bekomme ich die 4 Stäbe nicht mehr durchs Loch...
Problem ist nun die Sache mit den halb runden Sturz, bzw. abgerundeten..
weil ich dort auch ja noch die mitgelieferten Steinwollestreifen (als Dichtung)..mit unter legen muss.. ..Wie bekomme ich nun den Sturz gerade hin (mit den klinkersteinen)......diese werden auf der schmalen Türkante nicht halten von alleine...

Habe schon gedacht, ob ich mir nicht die Rundung nachbaue und den Sturz auf der nachgebauten Rundung fertig mauere..und diesen dann nachher komplett raufsetzte...

Wüsste nicht wie ich es anderes machen sollte...

Habe Ihr bei euch die Türen...auch schon gleich eingesetzt ohne Schalung?
Geht ja eigentlich garnicht anderes..wenn man diese wie vorgesehen befestigen soll...mit diesen Stäben, die in die Fugen eingesetzt werden...

Gibt es noch was worauf ich achten muss?

Problem ist auch noch...das die Steine nicht gut passen...
Also neben der Tür rechts und links....
Ich muss dort 5 cm Klinker machen...das sieht wohl nicht gut aus...?
Oder ich kürze den ganzen Stein..aber dies macht wieder mehr arbeit...
aber hilft wohl nichts...

Werde jetzt normalen Mauermörtel nehmen und etwas Feuerzement dazugeben...der Ofenbauer meinte sogar, ich solle nur Mauermörtel nehmen...habe den Feuerzement nun mal...dann mische ich etwas dazwischen...kann nicht schaden...

Gruß
Schnunzel..

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1665
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Beitrag von Franz Ose »

Hallo Schnunzel...
ja wir sind noch alle da.

Ich empfehle dir die Tür nachträglich einzubauen.
Mach dir entsprechend deiner Türabmessung eine Schablone, damit du darauf den Sturz mauern kannst.
Lege die Tür auf eine Spanplatte oder zusammengenagelte Bretter, übertrage die Umrisse der Tür auf die Platte.
Damit der Türrahmen auch am Mauerwerk anliegt, den Bogen um 1-2 cm nach innen verkleinern.
An Hand dieser Schablone eine 2. machen,
Zwei Latten als Abstandshalter dazwischen und die 2. Platte drauf nageln.
Das ganze Ding sollte ca. 10 cm dick sein, damit du deinen Sturz gut darüber mauern kannst.
Beim Einbauen mit Holzkeile befestigen, damit du die Schalung auch anschließend wieder heraus bekommst.
Wenn alles schön ausgehärtet ist (auf keinen Fall Mauermörtel verwenden, da fallen dir die Fugen mit der Zeit wieder raus)
Löcher bohren, Metalldübel einsetzen, Dichtschnur zwischen Türrahmen und Mauerwerk einlegen, anschrauben und fertig.
Beides gibt es in jedem Baumarkt.

Benutzeravatar
Schnunzelrapunzel
Geselle
Beiträge: 187
Registriert: 25. Jul 2008, 09:40

Hallo

Beitrag von Schnunzelrapunzel »

Hallo Franz!
Gute Idee! Ich muss ja garnicht unbedingt die mitgelieferten Stäbe verwenden.....und diese dann in die Fuge einlegen....ich nehm einfach diese "Messingdübel"....und bohre diese dann seitlich in die Steine..
dann kann ich auch nachträglich die Tür einsetzen...! Super!
Habe diese Dübel auch schon verwendet beim Ofen..aber weil halt in der Bescheibung zur Tür diese Stäbe bei waren...habe ich nicht weiter nachgedacht....und wollte diese dann auch verwenden....Aber so wie Du sagst, ist es einfach besser! Danke! :D

Ja, mit den Mauermörtel.....ist es so eine Sache..die einen Sagen so, die anderen so....Tatsache ist, ich habe schon zu viel Geld ausgeben für den Ofen...auch weil ich einen gewissen Standart halten wollte, und noch ist keine Ende in Sicht......
Mir hat man gesagt, Hauptsache man nimmt Zement und HK80...also quasi diesen Mauermörtel...ist ja das gleiche, in fertiger Form...
Der Ofenbauer sagte zu mir....das geht, weil dort kein Feuer richtig rankommt.......Schamottmörtel und Feuerzement nur, wo die Flammen rankommen...kann ich nur so wiedergeben...

Würde mal schätzen bei mir, das die vordere Mauer, wohl so 30 cm und mehr vom Flammenherd weg ist.....

Denke ich mische den Feuerzement mit den Mauermörtel....hole jetzt noch ein kleines Paket dazu, jetzt wo Du auch sagst, das Feuerzement hier besser wäre......
Bei uns kostet schon ein kleines Paket, an die 10 Euro...ca.



Vielen Dank noch mal für die Hilfe!

Gruß
Schnunzel
Zuletzt geändert von Schnunzelrapunzel am 20. Mai 2009, 07:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Djay
Grünschnabel
Beiträge: 16
Registriert: 18. Feb 2009, 19:10
Wohnort: Neustadt am Ruebenberge

Preise feuerfester Mörtel

Beitrag von Djay »

Hallo Schnunzelrapunzel,

Du solltest wegen dem feuerfesten Mörtel mal im Baufachhandel nachfragen.
Ich habe für meinen Mörtel nur 17,02€ bezahlt und das für 25kg Buromur H.
Der Baufachandel ist nicht immer so teuer wie man denkt, meist sind die Baumärkte größere Abzocker.:wink:

Gruß
Djay
The diffrent between men and boys,
is the price of their toys!

Benutzeravatar
Schnunzelrapunzel
Geselle
Beiträge: 187
Registriert: 25. Jul 2008, 09:40

Hallo

Beitrag von Schnunzelrapunzel »

Hallo Djay,

Buromur H habe ich auch verwendet..allerdings für die Schamottsteine im Backofen...
Ist guter Schamottmörtel...habe ich auch festgestellt..

Ich muss nun aber vorne, sichtbar, mit Klinkersteine mauern...da bekomme ich größere Fugen und ich weiß nicht ob Schamottmörtel hier richtig wäre....
Ist bestimmt auch schwerer zu mauern...damit...


darum wird ja hier "Feuerzement" empfohlen....
Vielleicht kann Franz ja noch mal was zu schreiben...

Gruß

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1665
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Beitrag von Franz Ose »

Wenn ich dich richtig verstehe, geht es dir gar nicht um das Backraum-Mauerwerk,
sondern um die Klinkervormauerung.
Na klar kannst du die Vormauerschale mit normalem Mörtel mauern.

Benutzeravatar
Schnunzelrapunzel
Geselle
Beiträge: 187
Registriert: 25. Jul 2008, 09:40

Hallo

Beitrag von Schnunzelrapunzel »

Hallo Franz,

Die komplete vordere Seite wird mit den alten Klinkern gemauert, also auch die Ofentür wird in die Klinker eingesetzt. Ich habe vorne keine Schamottsteine...nur klinker....
Schamottsteine nur unten, Gewölbe, Hinten, Seitenmauern...

Habe jetzt auch noch besseren Mauermörtel gekauft...diesen mische ich dann mit Feuerfestzement....das muss doch gehen...
Habe 2 bis 3 kleine Pakete davon....

Klinker mit Schamottmörtel mauern geht das?
wie Djay es meint...
Feuerzement ist doch nicht gleich Schamottmörtel?

Also die direkte Feuerstelle...ist so ca. 30 bis 35 cm von der vorderen Klinkerwand weg...Wärme kommt dort hin.....fragt sich blos..was kann so eine Wand dauerhaft ab...Das Thema hatten wir auch schon mal, wenn ich nicht Irre..?


Gruß

Benutzeravatar
cum-pane
Gourmeuse
Beiträge: 894
Registriert: 7. Jun 2008, 11:27
Wohnort: Region Hannover
Kontaktdaten:

Schamottemörtel

Beitrag von cum-pane »

Hallo Schnunzel... jetzt gut aufpassen: Es gibt Feuerzement, der bindet hydraulisch ab, d.h. einfach so und es gibt Schamottemörtel der nur unter großer Hitzeeinwirkung fest wird. Diese Schamottemörtel sind also nur für den Feuerraum gedacht. Lies also noch mal nach was Du da verbauen willst.
cum-pane

Benutzeravatar
Schnunzelrapunzel
Geselle
Beiträge: 187
Registriert: 25. Jul 2008, 09:40

Hallo

Beitrag von Schnunzelrapunzel »

Hallo Cum pane,

Danke für die Info!

Habe ja ein Gewölbe gebaut, daher habe ich gleich darauf geachtet das der Schamottmörtel sofort hart wird...wollte erst welchen welchen vom Baumarkt kaufen, das war kein "hydraulischer" dann wohl.....
So konnte ich auch die Gewölbeschalung nach ein paar Tagen entfernen..

Ich denke ich werde es jetzt so machen....das ich die vordere Wand mit Mauermörtel plus 3 bis 4 Pakete Feuerzement vermenge...das sollte halten...
Versuch mag klug...gehe das Risiko mal ein...
Der Ofenbauer, den ich fragte, sagte auch, mach es so...
Vor allen Dingen, weil die Wand kein direkten Feuerkontakt hat....müsste es gehen..so schätze ich jedenfalls...dann ist die Ofentür da auch noch...
Die Wandfläche ist also nicht so groß....

Gruß

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1665
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Beitrag von Franz Ose »

Ich hab da so meine Bedenken.
Es wäre besser gewesen, auch vorne 2-schalig zu mauern..

Benutzeravatar
Schnunzelrapunzel
Geselle
Beiträge: 187
Registriert: 25. Jul 2008, 09:40

Hallo

Beitrag von Schnunzelrapunzel »

Hallo Franz,
Ich Dank Dir für Deine ehrliche Meinung! Hast wohl Recht. :roll:

Zum einen war es aber so, das ich keine Schamottsteine mehr hatte, und zum anderen passte es nicht gut mit dem Platz, auch wusste ich bei der Plannung nicht, wie groß die Schamottsteine werden würden, da ich diese für "alt" ja später kaufte...

Daher werde ich nun das Beste draus machen...

Rein Theoretisch sollte es gehen..ob es praktisch hinhaut..wird die Zeit zeigen...die Fläche rechts und links und über der Tür ist es nur wenige Zentimeter..

Das Ofenthermometer mache ich über der Tür mittig? Also das 8mm Röhrchen....6 mm sind ja die Schafte der Ofenthermometer von ebay..

Dann erhalte ich die Temperatur so 5 bis 10 cm mittig unter dem Gewölbe...kann man machen? sollte gehen?
Oder lieber doch das Thermometer in Backbodenhöhe?

Oder 2 Rohre rein eins oben und eins unten..dann kann man das Thermometer mal unten mal oben reinschieben...mhmmm..mal sehen..
Vielen Dank für Deine Hilfe!
Werde Dich bestimmt noch einige Male brauchen!---zum Glück habe ich noch Deine Zeichnung vom Schornsteinbau...das ist dann das nächste...
Gruß
Schnunzel

Benutzeravatar
Schnunzelrapunzel
Geselle
Beiträge: 187
Registriert: 25. Jul 2008, 09:40

Hallo

Beitrag von Schnunzelrapunzel »

Hallo
Gestern den ganzen Tag am Ofen gebaut. Jetzt habe ich die Vorderfront fertig. Habe jetzt den Mauermörtel im Verhältnis 4 zu 1 gemischt. Also 40 Kg Mauermörtel zu 10 Kg Feuerzement.
Das Thermometer Röhrchen konnte ich nur oben rechts oder links bald einsetzten...viel anderes ging es garnicht...zu dicht an der Wänden macht ja auch kein Sinn..
Gruß

Benutzeravatar
Schnunzelrapunzel
Geselle
Beiträge: 187
Registriert: 25. Jul 2008, 09:40

Hallo

Beitrag von Schnunzelrapunzel »

Hallo
Also mit diesen Messingdübeln...ist es auch so eine Sache..kann nur jeden Raten, es vorher in einen "separaten Test-Stein" auszuprobieren...
wie groß man bohren muß....Ich habe leider etwas alte Steine..da rutscht der Dübel schon schneller mal durch....und das Loch wird zu groß...und man bekommt Ihn nicht mehr fest...
Mußte jetzt die Steine neben der Tür wieder rausreissen und neue einmauern..zum Glück halb so schlimm...auch war mir ein Klinker auseinander geplatzt, weil ich das Loch zu klein machte....heikle Sache...

Mein Tipp!

Messing Dübel= ausprobieren in einen separaten Test-Stein...wie groß man bohren muss...vor allen Dingen, bei sehr alten Steinen.. :idea:
Kann man sich so einigen Ärger ersparen...Frage ist jetzt noch für mich..wie verhalten sich die Dübel bei Erwärmung der Klinker...
Metall dehnt sich ja aus....hoffentlich nicht zu sehr... :roll:

Benutzeravatar
Robi
Site Admin
Beiträge: 756
Registriert: 12. Jul 2007, 15:38
Wohnort: D-Treplin 15236
Kontaktdaten:

Beitrag von Robi »

Hallo Schnutzelrapunzel,

klebe doch den Dübel einfach mit feuerfesten Mörtel ein-der hat eine gewisse Viskosität und da dürfte nichts schief gehen.
Ich habe in meinem Ofen eine Bohrung gemacht, ein Kupferrörchen eingeklebt ( mit feuerfesten Mörtel) und darin stecke ich das Thermometer.

LG Robi 8)
Ich lebe jetzt und habe Gefallen daran!
http://www.backofenrobi.de

Benutzeravatar
Schnunzelrapunzel
Geselle
Beiträge: 187
Registriert: 25. Jul 2008, 09:40

Hallo

Beitrag von Schnunzelrapunzel »

Hallo
Robi!
Hat sich schon erledigt..habe die Steine neu gemacht...und 6 Dübel genommen...
Gruß

Antworten

Zurück zu „9. Einbauteile“