Rauchabzug

Schornstein, Fuchs & Co
Antworten
rudi
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 2. Feb 2008, 16:47
Wohnort: Kreis Annaberg

Rauchabzug

Beitrag von rudi » 24. Feb 2008, 21:09

Hallo Backofen-Fans !
Nun hat auch mich das Backofenfieber gepackt und ich möchte mir im Frühjahr auch einen Ofen bauen. Ich habe mir auch schon die Schamottsteine fürs Gewölbe besorgt. Jetzt lese ich mich gerade durch verschiedene Bauanleitungen und Bücher, um genug Hintergrundwissen zu sammeln. Habe noch ein paar Fragen die ihr mir vieleicht durch eure Erfahrung beantworten könnt. Wo ist der günstigste Punkt für den Rauchabzug? Manche Öfen haben ihn vorn und manche hinten im Gewölbe.

Brotbaecker

Rauchabzug

Beitrag von Brotbaecker » 24. Feb 2008, 21:39

Guten Abend Rudi,

sicher spielt bei Deiner Frage auch die "Weltanschauung" eine Rolle - die einen sagen so, die anderen so!
Ich habe meinen Abzug im vorderen Bereich des Ofens angeordnet. Hierbei ist aber wichtig, dass im hinteren Bereich regulierbare Luftzufuhröffnungen vorgesehen werden, damit das Feuer ordentlich brennt.
Vorteil ist, dass die Hitze von hinten her das Gewölbe zum Abzug hin erwärmt. Beachten muss man bei dieser Bauweise, dass zu Tür hin eine Art Schildmauer, deren untere Kante tiefer liegt als das Gewölbe, eingebaut wird. Damit verhindert man, dass die ganze Hitze durch die Türe verschwindet, wenn diese kurz geöffnet wird. Schau einfach mal auf meiner Seite, wie ich es gemacht habe - es hat sich bewährt!
Viel Glück beim Bauen wünscht der Brotbaecker

rudi
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 2. Feb 2008, 16:47
Wohnort: Kreis Annaberg

Beitrag von rudi » 26. Feb 2008, 19:10

Hallo!
Danke für die schnelle Antwort. Die zusätzliche Luftzuführung im hinteren Bereich werde ich auf alle Fälle mit einbauen. Habe schon gelesen das manche durch Sauerstoffmangel ihre Feuer in den Öfen nicht so recht in Gang bekommen . Da ist so eine zusätzliche Luftzuführung schon hilfreich!!
Welche Erfahrung habt ihr mit der Dämmung eurer Öfen gemacht? (Dämmwolle oder Schornsteinisoliermasse ) Was und wieviel ist Sinnvoll ?

Brotbaecker

Dämmung

Beitrag von Brotbaecker » 26. Feb 2008, 20:42

Hallo Rudi,

für die Dämmung kann man Steinwolle oder andere feuerfeste Dämmmaterialien verwenden. Dazu macht man sich am Besten bei einem Fachhändler schlau. Das Material sollte auf der Ofenseite Temperaturen bis mindestens 400 Grad standhalten, dann dürfte es keine Probleme geben! Eine Schichtdicke von mindestens 15 cm dürfte ebenfalls ausreichend sein, der Heimwerker nimmt zur Sicherheit - vor allem wenn eine Holzdeckung verwendet wird - noch etwas dazu!:D
Herzliche Grüße Der Brotbaecker

Benutzeravatar
Schnunzelrapunzel
Geselle
Beiträge: 187
Registriert: 25. Jul 2008, 09:40

Hallo

Beitrag von Schnunzelrapunzel » 20. Aug 2008, 20:58

Hallo
Ich habe vor meinen Schornstein...nach Hinten zu legen...auch wegen der Optik...
Für einen kurzen Moment...hatte ich schon gedacht, ich mach vorne vor der Tür noch ein Loch in die Decke... (das nach hinten zum Schornstein geht...)
damit dort der Rauch abzieht, beim Tür öffnen..manche haben dies ja so gebaut...Ist das Sinnvoll..funktioniert das überhaupt?

Frage 2:

Und zwar sind die Schornsteinrohre ganricht mal billig...so bin ich auf den gemauerten Schornstein gekommen...
Frage nochmal...
Hat das irgentwelche Nachteile?
Wie mauert man einen Schornstein komform?

Reicht es wenn ich ihn mit Backsteine hochziehe in Quadrat, und dabei Feuerfesten Mörtel verwende..fertig?

Oder was sollte man dort beachten..?
Innen den Schornstein noch auskleiden?


Gruß

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1663
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Reinigung von Schornstein und Züge

Beitrag von Franz Ose » 15. Jul 2009, 22:41

Im Schonstein können, in Abhängigkeit von der Entfernung zur Feuerstelle Temperaturen bis um die 1000° C entstehen
Wird Rußablagerung nicht beseitigt und es entwickelt sich daraus sogar eine Verstopfung in deren Folge die Brandgase nicht mehr ausreichend abziehen und abkühlen, besteht die Gefahr, dass sich die Rußablagerungen entzünden. Es kommt zu einem Schornsteinbrand.
Klar kann man die Züge so reinigen wie du beschrieben hast – sofern man von innen auch ran kann.
Ich rate jedem seinen Schornstein und die Züge so auszubilden, dass sie immer einsehbar und leicht zu reinigen sind.
siehe auch hier

Benutzeravatar
Heiko
Lehrling
Beiträge: 83
Registriert: 13. Mär 2008, 20:25
Kontaktdaten:

Re: Reinigung von Schornstein und Züge

Beitrag von Heiko » 16. Jul 2009, 07:36

Franz Ose hat geschrieben:Im Schonstein können, in Abhängigkeit von der Entfernung zur Feuerstelle Temperaturen bis um die 1000° C entstehen
Wird Rußablagerung nicht beseitigt und es entwickelt sich daraus sogar eine Verstopfung in deren Folge die Brandgase nicht mehr ausreichend abziehen und abkühlen, besteht die Gefahr, dass sich die Rußablagerungen entzünden. Es kommt zu einem Schornsteinbrand.
So ein Schornsteinbrand hab mal hier im Ort sehen "dürfen", die Flammen, die da über dem Zug rauskamen, waren 1/3 der Schornsteinlänge groß.
Kein schöner Anblick.

Gruß
Heiko

Benutzeravatar
Eifelbaecker
Praktikant
Beiträge: 63
Registriert: 8. Jun 2009, 06:52
Wohnort: Birresborn/Eifel

Beitrag von Eifelbaecker » 16. Jul 2009, 10:12

So ein Schornsteinbrand hab mal hier im Ort sehen "dürfen", die Flammen, die da über dem Zug rauskamen, waren 1/3 der Schornsteinlänge groß.
Kein schöner Anblick.
Das dumme daran ist auch noch, das man so einen Kaminbrand nicht "einfach so" löschen kann. Den kann man nur kontrolliert ausbrennen lassen, und von außen, wenn möglich, gaaaanz leicht kühlen!
Leider passiert es relativ häufig, das dabei der ganze Dachstuhl in Brand gerät bzw. ganz abbrennt.

Gruß
Holger

Antworten

Zurück zu „7. Rauchabzug“