Sekundär Luft / Fuchs / Kamin

Schornstein, Fuchs & Co
Antworten
Benutzeravatar
Ofenralle
Lehrling
Beiträge: 76
Registriert: 20. Jun 2013, 14:17
Wohnort: Obertshausen
Kontaktdaten:

Sekundär Luft / Fuchs / Kamin

Beitrag von Ofenralle » 24. Jun 2013, 14:09

Hi ich habe mittlerweile viel über sekundär Luft gelesen und finde das Thema interessant !!!
Ich plane meinen Ofen mit zwei Füchsen von hinten nach vorne und spiele mit dem Gedanken im hinteren Bereich dafür eine Öffnung einzuplanen.
ich denke mir das sie auch nicht zu groß sein dürfte, in welche Dimension sollte sie den ausfallen ???

Wie ist denn die Meinung zu meiner Überlegung den Fuchs nach vorne und dann wieder nach hinten zu schicken ???

Und gibt es Erfahrungen und Meinungen wie hoch ein Kamin min. sein sollte das er vernünftig ausgelegt ist ???

Liebe grüße Ralf
Nichts ist so beständig wie der Wandel "Heraklit von Ephesus"

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1663
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Sekundär Luft / Fuchs / Kamin

Beitrag von Franz Ose » 24. Jun 2013, 20:32

Hallo Ralle,

Ich habe bei meinem Ofen die Füchse so ausgeführt.
Über zwei Öffnungen im hinteren Deckenbereich (11 und 1Uhr Stellung) gelangen die Rauchgase in die beiden Füchse, werden nach vorne geleitet, dort mittig in einen nach hinten führenden Fuchs geleitet und dann erst in den Schornstein.
Beweggrund das so zu machen war: Mein Schornstein ist aus einfachen Ziegeln mit eine Wandstärke von 11,5 cm gemauert.
Ich hatte einfach Bedenken, dass ein unmittelbares Einleiten der heißen Rauchgase auf Dauer den mit diesen Materialien und der Belastung nicht auf Dauer stand halten könnte.
Wenn ich beim Heizen die Revisionsdeckel öffne, kann ich gut sehen wie die Flammen in die Füchse schlagen.
Neben der von mir damals noch als sinnvollen Nebeneffekt gesehene Wärmeausnutzung oberhalb der Decke, finde ich ist noch der des Funkenflugschutzes hinzugekommen.
Wenn der Ofen richtig unter Vollast läuft, besteht bei einem direkten Schornsteinzugang immer die Gefahr, dass oben auch Funken mit rauskommen und ggf. Nachbars Holzschuppen oder die trockene Wiese hinterm Haus in Brand setzen.
Bei einem Ofen mit Fuchs – kein Problem !
Für einen verbesserten Zug hingegen spielt der Fuchs keine Rolle.
Hier ist im Wesentlichen nur der Höhenunterschied zwischen Backraumboden (Feuerstelle) und Schornsteinoberkante entscheidend und dass natürlich unter Berücksichtigung eines richtigen Querschnittes. 1,50 m sollte zwischen OK Schornstein und Backraumnboden schon sein.
Mit niedrigen Schornsteinen erreicht man gerade in der Anheizphase nicht die unterschiedlichen Druckverhältnisse, die erforderlich sind, damit es nicht vorne aus der Tür sonder oben wie´s sich gehört raus raucht.
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

Benutzeravatar
Ofenralle
Lehrling
Beiträge: 76
Registriert: 20. Jun 2013, 14:17
Wohnort: Obertshausen
Kontaktdaten:

Re: Sekundär Luft / Fuchs / Kamin

Beitrag von Ofenralle » 25. Jun 2013, 11:53

Guter Ansatz, werde ich mir überlegen, da ich sowieso vorhabe zwei Füchse zu Bauen.
Ich werde vielleicht deinen weg Folgen und einen dritten zurückführen, mit dem Hintergrund das ich mir schon über den Kamin Gedanken gemacht habe wie ich diesen sicher montiere.
So könnte ich ihn Hinten dran stellen.
Nichts ist so beständig wie der Wandel "Heraklit von Ephesus"

Benutzeravatar
Ofenralle
Lehrling
Beiträge: 76
Registriert: 20. Jun 2013, 14:17
Wohnort: Obertshausen
Kontaktdaten:

Re: Sekundär Luft / Fuchs / Kamin

Beitrag von Ofenralle » 27. Jun 2013, 08:19

Moin wollte noch gerne mal auf meine Frage der Sekundärluft kommen.
hat jemand Erfahrung oder eine Meinung wie groß diese bemessen sein sollte ???
Nichts ist so beständig wie der Wandel "Heraklit von Ephesus"

Antworten

Zurück zu „7. Rauchabzug“