Feuerfang

Schornstein, Fuchs & Co
Antworten
Onkel Fritz
Praktikant
Beiträge: 41
Registriert: 13. Aug 2010, 18:48

Feuerfang

Beitrag von Onkel Fritz » 19. Aug 2011, 15:43

Hallo,

da ich ja keine Ofentüre einbaue, sondern vorne offenlasse - ähnlich wie cum - bane - überlege ich seit längerem, ob es sinnvoll ist, einen "Feuerfang" einzubauen.

Ich stelle mir das folgendermaßen vor:

Ich lasse beim Mauern des Bogens um das Eingangsloch, zwischen der äußeren Klinkerreihe und der inneren Schamottsteinreihe einen etwa 5 cm breiten Spalt und lasse in diesem Bereich die Dämmung weg.
Stattdessen forme ich aus Feuerbeton wie eine Art Dunstabzugshaube (bekannt aus jeder Küche), und leite diesen Spalt in ein 120er Ofenrohr nach oben und hinten hin in den Schornstein (liegt bei mir hinter der Brennkammer). Somit verhindere ich doch, daß die Flammen nach vorne aus dem Ofenloch (da wo bei euch das Türchen ist) herausschlagen, da diese sofort den Weg nach oben in den Kamin gehen!

Was haltet ihr von dieser Lösung?

---> Ein weiterer Gedanke von mir wäre, diesen Spalt nicht durch ein Ofenrohr nach hinten zu leiten, sondern einfach nach oben um die Ecke in den Fuchs (Rauchkanal über dem Backgewölbe) zu leiten.
Der Nachteil hierbei ist, daß die Stauklappe erst dahinter liegt und somit die Hitze des Ofens durch diesen Spalt dann entweichen kann.

OK! etwas schwer zu verstehen, wenn ich keine Zeichnung oder Fotos mit einbringe.
Mal sehen, ich liefere in den nächsten Tagen welche nach!

Danke soweit erstmal für euere Hilfe
Nette Grüße vom Onkel Fritz
Master of Desaster

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1663
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Feuerfang

Beitrag von Franz Ose » 20. Aug 2011, 13:54

Hallo Onkel Fritz,
Einen zusätzliche Abzug vor das Ofenloch zu machen ist überlegenswert.
Wobei ich es nicht wegen dem Feuer sondern eher wegen dem Rauch, der am Anfang vielleicht vorne rausdrücken kann., für sinnvoll halte.
Feuer kommt eigentlich nur bei einem zu vollgeladenen Ofen vorne raus, was man ja durch angepasstes Heizen verhindern kann.

cum pane hat so etwas, zwar in einer anderen Art und Weise wie du das vor hast, bei seinen im Haus gebauten Ofen gemacht..

Ich hätte jetzt nur Bedenken, dass die Rauchgase, da es ja jetzt vorne und hinten einen Abzug gibt, nicht wissen :wink:, welcher von denen Abzügen den Vorrang hat.
Rein strömungstechnisch gesehen. Wenn bisher die Strömungsrichtung von vorn nach hinten war, ergibt sich nun vielleicht eine leichtere Möglichkeit für die Rauchgase und auch das Feuer gleich vorne über den kurzen Weg zu entweichen und man holt sich damit das Problem was man eigentlich abschaffen wollte nach vorn zur Ofenöffnung.
Ehrlich gesagt ich weiß es nicht.
Kann auch sein, dass es ähnlich wie bei einem Zerstäuber funktioniert, und die Luft vorne wird nur mitgerissen, während der Hauptstrom nach wie vor über den hinteren Abzug funktioniert.
Die Gefahr, das Rauchgase oder sogar Feuer vorne aus der Tür heraustreten besteht ja eigentlich nur und wenn überhaupt am Anfang bzw. natürlich auch wenn der Ofen nicht richtig zieht.
Wenn alles erst mal richtig brennt und der Ofen zieht, qualmt und brennt vorne auch nix mehr raus.
Ich denke: wenn, dann muss auch die Möglichkeit bestehen, nach dem Anheizen also wenn nichts mehr qualmt, den zusätzlichen Abzug zu schließen, damit das Feuer wieder den normalen Weg durch den ganzen Ofen nimmt.
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

Antworten

Zurück zu „7. Rauchabzug“