Seite 1 von 1

Schamottsteine wie zuschneiden

Verfasst: 30. Okt 2008, 12:28
von aveltman
Hallo!

Ich habe in der letzten Woche mit dem eigentlichen Ofen angefangen. Mein Problem: Den 1. Stein hat die Diamantscheibe meiner Flex noch ausgehalten, danach war diese hinüber. Habe dann noch zwei billige Diamantscheiben auf meiner kleinen Flex versucht, leider kein Erfolg. Kann mir jemand sagen, wie ich die Steine am sinnvollsten schneide?

Verfasst: 30. Okt 2008, 14:16
von Tommy
Hallo Aveltman,

die Schamotte-Steine sind wahnsinnig hart und du ruinierst dir garantiert jede Diamantscheibe für eine normale Flex.
Auf dem Bild erkennst du die Maschine, mit der ich meine Steine geschnitten habe. Das Gerät nennt man Klipper und ist im Prinzip auch eine Flex, die jedoch nass schneidet und mit einem Schiebetisch, auf dem der Stein liegt, ausgestattet ist. Vielleicht kann man sich irgendwo so ein Gerät leihen.
Gutes Gelingen.
Gruß

Verfasst: 30. Okt 2008, 16:48
von Franz Ose
Hallo aveltman,

einen möglichen Vermieter aus deiner Gegend findest du eventuell bei erento
Suche nach Steinsäge bzw. Steinknacker
Um halbe, viertel .... u.s.w. Steine herzustellen, kannst du auch den preisgünstigeren Steinknacker verwenden.

Ich habe bei den Steinen wo es auf Maßgenauigkeit ankommt, eine Trennscheibe dieser Art Bild verwendet.
Ansonsten hat´s der gute alte Mauererhammer auch getan.

Frennscheibe

Verfasst: 30. Okt 2008, 20:49
von Brotbaecker
Hallo Aveltman,

ich habe all meine Schammottesteine mit einer Diamantscheibe (beim Aldi gekauft) trocken geschnitten. Funktionierte tadellos! Beim Schneiden leichten Druck und Entlastung im Wechsel anwenden, damit die Scheibe nicht ausglüht!
Es ist eine Scheibe, die eine entsprechende Segmentteilung hat (gleiches Teil habe ich heute noch) und mit der man auch Klinker schneiden darf!
Gruß Der Brotbaecker

Verfasst: 30. Okt 2008, 22:29
von 99knut
Hallo,

Diamantscheibe ist nicht gleich Diamantscheibe. Ich habe 2 so billig teile mit denen kannst du nicht mal Karton schneiden. Dann habe ich noch eine teuere d.h. da kannst du für eine 125er schon mal 50-70€ hinlegen. Die schneidet durch z.B. Granit wie Butter.
ich würde bevor ich mir teuere Maschinen ausleihe eine gute Diamantscheibe kaufen.

MFG Stefan

Verfasst: 31. Okt 2008, 14:30
von Tommy
Hallo,
es gibt sicherlich auch verschiedene Härten der Schamottesteine. Ich könnte mir vorstellen, das das an der Zusammensetzung und an der Herstellung der Steine liegt. Die Steine, die ich verwendet habe, hatten das NF-Format, d.h. 24x11x7 cm (LxBxH).

Gruß

Danke

Verfasst: 1. Nov 2008, 07:52
von aveltman
Hallo Zusammen!
Vielen Dank für die schnelle Hilfe. Ich werde mir für das nächste Wochenende eine Knacke ausleihen und dann davon berichten.
Heute ist mal Baustopp, da hier in NRW Feiertag ist.

Gestern sagte mir ein Baustoffhändler, dass man Schamottsteine am besten mit einer normalen Steinscheibe schneiden kann. Das hatte ich bereits ausprobiert, aber da kann man sih besser gleich ein 50er Pcak Scheiben kaufen.

Knacker ausleihen

Verfasst: 1. Nov 2008, 10:49
von Franz Ose
Um sicher zu gehen, ob der Knacker für Dich in Frage kommt,
nehm doch einfach einen Stein mit und probier gleich vor Ort.

Hallo

Verfasst: 10. Jan 2009, 18:09
von Schnunzelrapunzel
Hallo
Also meine Schamottsteine waren weicher als die Klinkersteine..
Ich konnte diese sehr gut schneiden...

Was hast Du für Schamottsteine?

Gibt es da verschiedene Härten?

Gruß

Schamottsteine

Verfasst: 11. Jan 2009, 20:34
von aveltman
Hallo!

Vielen Dank. Das Thema hat sich mittlerweile erledig. Ich habe die Steine bei einem Natursteinhändler schneiden lassen. Das war im nachhinein nicht ganz billig, aber jetzt ist es fertig. Leihen konnte ich hier lieder in der Nähe keine Säge. Die Steine würde ich allerdings auch als normale Schamottsteine betrachten.