Grundsteinlegung Feuerraum

Ofenkuppel aus Lehm - Backofengewölbe aus Stein
Antworten
Taunus
Grünschnabel
Beiträge: 10
Registriert: 9. Jun 2011, 21:49
Wohnort: 56288

Grundsteinlegung Feuerraum

Beitrag von Taunus »

Hallo,

es ist langsam so weit, das ich am kommenden Wochenende mit dem eigentlichen Backgewölbe anfangen kann.

Der Aufbau soll so erfoglen:
Auf dem Beton liegt eine 3 cm Kalziumsilikatplatte.
Darauf liegen 7 cm Klinker.
In deren Lücken und als etwa 1 cm starke Schicht darüber kommt Quarzsand.

Und darauf kommt ja dann das Schamottegewölbe. Dazu ist meine Frage jetzt:

Die unterste Schmottesteinschicht liegt ja quasi schwimmend im Sand. Wird diese Schichtt untereinander schon mit Schamottemörtel verbunden oder liegen diese Steine komplett lose und erst die zweite Schicht sorgt dann für Verbindung ?

Gruß Norbert

Backhaus
Grünschnabel
Beiträge: 7
Registriert: 25. Aug 2011, 14:12

Re: Grundsteinlegung Feuerraum

Beitrag von Backhaus »

Hallo Norbert,

ich habe keinen Quartzsand genommen, da mir der Hersteller meiner Schamottplatten davon abgeraten hat, da es beim Sand durch hohe Temperaturen zur Verbrennung des Sandes führen kann. Empfohlen hat er mir, die Platten schwimmend in Perlit zu verlegen. Die Feuerstellen im Backhaus ist im lichten Maß 1cm größer als die Schamottesteine

grüb Peter

Onkel Fritz
Praktikant
Beiträge: 41
Registriert: 13. Aug 2010, 18:48

Re: Grundsteinlegung Feuerraum

Beitrag von Onkel Fritz »

Hallo Norbert,

ich habe auf meiner Betonplatte eine etwa 3 cm dicke Quarzsandschicht, darauf 5 cm dicke Gasbetonplatten (Ytong) und auf diesen dann die Umrandung des Feuerraumes mit vollen, neuen Ziegelsteinen gemauert. Die Dicke der Ziegelsteine beträgt 5 cm.
Den Innenraum (unter der Backfläche) habe ich bündig mit den Ziegelsteinen mit Quarzsand gefüllt und darauf die Schamottsteine der Backfläche verlegt. Somit habe ich ebenso bündig das Backgewölbe begonnen zu mauern.
Das heißt, die Hitze kommt lediglich schräg nach unten, außen an die vollen Ziegelsteinen.

Hoffe, du hast mein System verstanden.
Viel Erfolg beim Bau, wie immer du dich auch entscheidest!

Nette Grüße vom Onkel
Master of Desaster

Benutzeravatar
cum-pane
Gourmeuse
Beiträge: 894
Registriert: 7. Jun 2008, 11:27
Wohnort: Region Hannover
Kontaktdaten:

Re: Grundsteinlegung Feuerraum

Beitrag von cum-pane »

Backhaus hat geschrieben: da es beim Sand durch hohe Temperaturen zur Verbrennung des Sandes führen kann.
Gereinigter Quarzsand hat einen extrem hohen Schmelzpunkt von mehr als 1450°C. Deshalb wird der in der Metallgießerei auch als Formsand verwendet. Beim Backofen gibt es definitiv keine Probleme, weil diese Temperaturbereiche nicht erreicht werden.
cum-pane

ofenmeister
Grünschnabel
Beiträge: 7
Registriert: 15. Sep 2011, 11:17

Re: Grundsteinlegung Feuerraum

Beitrag von ofenmeister »

cum-pane hat geschrieben:
Backhaus hat geschrieben: da es beim Sand durch hohe Temperaturen zur Verbrennung des Sandes führen kann.
Gereinigter Quarzsand hat einen extrem hohen Schmelzpunkt von mehr als 1450°C. Deshalb wird der in der Metallgießerei auch als Formsand verwendet. Beim Backofen gibt es definitiv keine Probleme, weil diese Temperaturbereiche nicht erreicht werden.
cum-pane
Habe ich auch noch nie gehört...

Wenn der Quarzsand verbrennen sollte, dann habe ich mit Schamottesteinen auch ganz andere Probleme.

Antworten

Zurück zu „5. Der Feuerraum“