Frage wegen Unterbau Backfläche

Antworten
fildrian
Grünschnabel
Beiträge: 16
Registriert: 20. Jul 2015, 09:44
Wohnort: Hattenhofen

Frage wegen Unterbau Backfläche

Beitrag von fildrian » 30. Jul 2015, 14:15

Hallo, habe hier schon fleißig gelesen,

und bin in meinem "Projekt" an der bereits betonierten Arbeitsebene angelangt. Jetzt zur Backfläche. Ich möchte eine Dämmschicht ähnlich FOAMGLAS vermeiden und hoffe damit auszukommen: auf die Betonplatte eine 5/10 cm Schüttung Quarzsand hineingelegt eine Ebene liegender Vollziegel (bündig nicht geklebt), wieder eine Schüttung Quarzsand und jetzt die Backfläche aus liegenden Schamottesteinen 6,5 cm stark ebenfalls knirsch aneinander gelegt.

Der Rahmen bildet eine Reihe gemauerter Kalksandsteine mit 3 cm Abstand für eine Quarzsandfüllung im Sockelbereich und dann seitliche mineralische Dämmung.

Der Backraum (Gewölbe) entsteht durch eine Lage Schamotte und eine darauf liegende Schicht Vollziegel.

Ich hoffe nun sowohl für die Backfläche als auch das Backgewöble ein identisches Speichervolumen zu haben. Es würde mich freunen, wenn ich dazu eine Zuschrift erhalte, vielen Dank!

--- Kann man das so durchwinken ? ---

Benutzeravatar
Löwenstern
Master of Desaster
Beiträge: 642
Registriert: 12. Mai 2009, 17:28
Wohnort: 35037 Marburg Oberhessen!
Kontaktdaten:

Re: Frage wegen Unterbau Backfläche

Beitrag von Löwenstern » 30. Jul 2015, 17:29

Hallo Fildrian,

schön das du zu uns ins Forum gefunden hast :D


..........noch schöner wäre es wenn du dich mit ein paar Zeilen kurz vorstellen könntest....keine Angst wir beißen nicht :mrgreen:

Zu deinen Fragen, fast jeder hier im Forum hat einen individuellen Ofen. Deshalb empfiehlt es sich erstmal verschiedene Bautypen hier anzusehen und dann je nach Verfügbarkeit von Material und Geldbeutel sich hier die Rosinen heraus zu picken.
Jeder Ofen hat seine Vorzüge und natürlich auch ein paar Nachteile.
Ich selber bin seit 2009 hier mit dabei und habe meine Planung und Ausführung auch schon mehr als einmal den Umständen entsprechend ändern müssen.

Fazit: Deine geplante Bauweise ist OK

Viele Grüße aus dem schönen Marburg

Thomas
Feuer entzünden,
gemeinsam Teig kneten und backen-
mit Freunden genießen !
......was gibt es Schöneres ?

fildrian
Grünschnabel
Beiträge: 16
Registriert: 20. Jul 2015, 09:44
Wohnort: Hattenhofen

Re: Frage wegen Unterbau Backfläche

Beitrag von fildrian » 1. Aug 2015, 10:09

Vielen Dank Löwenstern,
dass Du Dir die Zeit genommen hast und mir Deine Einschätzung zu meiner Planung mitgeteilt hast!

Inzwischen habe ich die Schamottesteine bestellt. Da hab ich ja schon Schnappatmung bei bekommen! Man muß sich tatsächlich an diese Preise erst gewöhnen! Interessant war vor allem, dass es ein derartiges Preisgefälle zwischen den Anbietern gibt. Der Bauhändler vor Ort erzielte dabei den Gipfel der Unverschämtheit bei einem Angebot was 3 x höher lag !

Der berechtigten Frage nach einer Vorstellung meinerseits bin ich natürlich nachgekommen. In diesem Tread werd ich noch aktuelle Bilder einstellen. Da das Backhaus nicht bei uns zuhause sondern an unserem "Wohlfühlort" steht.

Liebe Grüße

fildrian
Grünschnabel
Beiträge: 16
Registriert: 20. Jul 2015, 09:44
Wohnort: Hattenhofen

Lastabtragung Gewölbe

Beitrag von fildrian » 1. Aug 2015, 17:30

Skizze Gewölbe_0002.pdf
(194.94 KiB) 564-mal heruntergeladen
Ich komme nochmals auf mein Gewölbe zurück und mache mir Sorgen wegen der Lastabtragung. In der derzeitigen Planung habe ich Schamotte-Halbwölber für das Gewölbe bei einer Spannweite von 54 cm. Es gibt kein Widerlager, die Schamottesteine vom Gewöbleaufbau werden alle in ein Mörtelbett gelegt. Der unterste Schamottestein (Nr.1 in der Skizze) liegt aber knirsch auf der Lage Vollziegel auf. Um nun ein Verschieben (Brechen) des Gewölbes durch die Lasten zu vermeiden denke ich die im Sockelbereich vorhandenen 3 cm Freiraum durch eine Kalziumsilikatplatte auszufüllen, was der Stabilität und auch der Dämmung dient.

Stimmt mein Bauchgefühl?

Es würde mich freuen, wenn mal jemand drauf schaut und seine Meinung dazu sagt, danke!

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1664
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Frage wegen Unterbau Backfläche

Beitrag von Franz Ose » 1. Aug 2015, 22:30

Wenn es so aussieht wie auf der Zeichnung, ist es doch o.k.
Klar ein Widerlager wäre wegen dem Bauchgefühl natürlich besser, aber du hast mit dem Bogen die Kräfte gut umgelenkt. Das geht in Ordnung.
Zumal ... mit einer Dämmung hättest du sowieso nicht gegen steuern können.
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

Antworten

Zurück zu „4. Die Backfläche“