Kleine Frage an die "Aschekasten-Fraktion"

Fundamente, Sockel
Antworten
Benutzeravatar
Hans22
Master of Desaster
Beiträge: 658
Registriert: 29. Okt 2009, 10:50
Wohnort: D-75245 Neulingen

Kleine Frage an die "Aschekasten-Fraktion"

Beitrag von Hans22 » 7. Mär 2010, 13:10

Hallo zusammen,
die Planungen gehen voran, jetzt habe ich noch ein kleine Frage an die Leute im Forum, die den Aschekasten unter dem Backraum hängen haben und da hinein durch ein Loch vorne im Backraum die Glut ausräumen.
Der Aufbau sieht ja normalerweise von oben nach unten gesehen folgendermaßen aus:
- Backfläche (Schamotteplatte...)
- Ausgleichschüttung (Sand...)
- Isolierung
- Grundplatte (Beton...)
- Aschekasten

Jetzt die Frage: Wie wird denn verhindert, daß die Ausgleichschüttung aus Sand durch das Loch nach und nach in den Aschekasten rieselt? Darauf habe ich bisher keine Antwort hier finden können.

Meine Idee dazu wäre es, einen Rahmen aus Metall zu schweißen, der ziemlich genau in das Ausräum-Loch passt. Von der Höhe würde ich den Rahmen von der Backfläche bis in die Grundplatte reichen lassen, so würde er dann verhindern, daß der Sand weg rieselt.

Wie habt Ihr das gemacht?

Grüßle,
Hans
Grüßle,
Hans

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1663
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Kleine Frage an die "Aschekasten-Fraktion"

Beitrag von Franz Ose » 7. Mär 2010, 13:36

Die Idee mit dem geschweißten Rahmen ist doch gut.
Ich habe meine kombinierte Aschekasten-/Frischluftzufuhröffnung mit Schamotteplatten bis Unterseite Backflache abgemauert.
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

Benutzeravatar
cum-pane
Gourmeuse
Beiträge: 894
Registriert: 7. Jun 2008, 11:27
Wohnort: Region Hannover
Kontaktdaten:

Re: Kleine Frage an die "Aschekasten-Fraktion"

Beitrag von cum-pane » 7. Mär 2010, 15:13

es gibt auch Aschekästen mit Deckel, die einfach vor dem Ofen eingehängt werden, z. B. bei Blöchle oder bei Four Grandmere. In Einzelfällen kann das sinnvoll sein, z.B. um den Unterbau nicht zu sehr zu schwächen.
cum-pane
Dateianhänge
aschekasten.jpg
aschekasten.jpg (3.78 KiB) 5644 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hans22
Master of Desaster
Beiträge: 658
Registriert: 29. Okt 2009, 10:50
Wohnort: D-75245 Neulingen

Re: Kleine Frage an die "Aschekasten-Fraktion"

Beitrag von Hans22 » 7. Mär 2010, 15:24

Huch, so schnelle Antworten... :D

@Franz: Wenn Du abgemauert hast, ist doch aber nix mit dem flexiblen Höhenausgleich, der ja gerade durch den Sand erreicht werden soll (zumindest an der einen Stelle, am Loch). Oder habe ich da mal wieder was nicht verstanden :wink:

@cum-pane: Auch schön, so ein Aschekasten da vorne vor, nur ist bei unserem Ofen das Loch in der Betonplatte schon an der passenden Stelle drin, das war von vornherein eingeplant.

Grüßle,
Hans
Grüßle,
Hans

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1663
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Kleine Frage an die "Aschekasten-Fraktion"

Beitrag von Franz Ose » 10. Mär 2010, 21:58

Die Backofenplatten liegen nur lose auf der Abmauerung, so dass sie trotzdem noch "schieben" könen.
Man hätte auch bis Oberkante Backofenfläche abmauern können und den Boden (wie auch zu den Seitenwänden) mit einer Fuge gegenstoßen lassen
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

Antworten

Zurück zu „3. Der Unterbau“