Stahlbetontisch als Unterbau: Feuchtigkeitssperre

Fundamente, Sockel
Antworten
Backmann
Grünschnabel
Beiträge: 5
Registriert: 17. Aug 2011, 11:20

Stahlbetontisch als Unterbau: Feuchtigkeitssperre

Beitrag von Backmann » 31. Aug 2011, 15:01

Hi,

ein Stahlbetontisch (links eine Wand, rechts eine Wand und darüber eine Platte - in einem Stück gegossen) ist der Unterbau für einen Lehmbackofen. Die Wände stehen frei und haben nur nach unten Erdkontakt.
Soll auf die Platte noch eine Feuchtigkeitsperre gelegt werden?

Da die Feuchtigkeitsperre damit direkt unter der Backfläche liegt (deren Aufbau: Gasbeton/Silikatplatten als Isolierung darüber Sand als Ausgleich und die Backfläche) fällt Dachpappe aus.
Wären Fliesen oder eine Feuchtigkeitsperre aus dem Duschbereich eine Möglichkeit?

Oder kann ich mir die Sperre ganz sparen?
Was meint ihr?

Danke & Gruß

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1663
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Stahlbetontisch als Unterbau: Feuchtigkeitssperre

Beitrag von Franz Ose » 2. Sep 2011, 10:03

Abdichtungen sind horizontal nur auf der Sohle bzw. im Mauerwerk notwendig.
Die Sperrschicht unterbricht als Feuchtigkeitssperre den Kapillartransport. Sie schützt die Wand vor aus dem Boden aufsteigender Feuchtigkeit.

Eine weitere Abdichtung des Stahlbetontisches macht nur Sinn, wenn sich das Mauerwerk im Erdreich befindet, weil der Ofen vielleicht in eine Böschung eingebaut wurde.
In diesem Fall ist aber auch das Mauerwerk vertikal gegen gegen das Erdreich abzudichten.
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

Backmann
Grünschnabel
Beiträge: 5
Registriert: 17. Aug 2011, 11:20

Re: Stahlbetontisch als Unterbau: Feuchtigkeitssperre

Beitrag von Backmann » 8. Sep 2011, 13:10

Da wird nichts in eine Böschung gebaut und es ist auch kein Sumpfgebiert. Daher werde ich zur mentalen Beruhigung die vorhanden Betonplatte nur mit mehreren Lagen Alufolie abdecken und darauf aufbauen. Das sperrt eventuell doch mal auftretende Feuchtigkeit und ist in ausreichendem Maße wärmebeständig/feuerfest (ist ja unterhalb der Backraumdämmung).

Backhaus
Grünschnabel
Beiträge: 7
Registriert: 25. Aug 2011, 14:12

Re: Stahlbetontisch als Unterbau: Feuchtigkeitssperre

Beitrag von Backhaus » 9. Sep 2011, 08:35

hallo,

wenn du die Platte gegen aufsteigende Feuchtigkeit schützen möchtes, kannst du z.b. AQUAFIN-2K von Schomburg oder ähnliches von PCI verwenden. Diese Dichtmaterialen sind auch für den aussenbereich geeignet und lassen sich leicht verarbeiten. Einfach 2 mal eine dünne schicht aufziehen, aber zuerst mit einem Tiefengrund die Platte einstreichen.

Antworten

Zurück zu „3. Der Unterbau“