Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Vom Anheizen bis zum Einschießen
ratzekatse
Praktikant
Beiträge: 27
Registriert: 12. Aug 2011, 09:48

Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von ratzekatse »

Hallo zusammen,

ich habe mich hier angemeldet da ich einige Fragen zu meinem "kleinen" Ofen habe ;)
Da weder bei mir noch bei meinen Eltern bzw. Schwiegereltern Platz für einen HBO vorhanden ist, wir aber alle "pizza-addicted" sind, muss etwas mobiles zum Pizza backen her. Und da eignet sich m.M.n. der Ofen vom Pizzahacker am besten :)

Bild

Bild

Den Grill und den Stein hab ich. Jetzt zu den Problemen ;)

Ich hab eine 4cm dicke Verschalung gebaut, darein kommt in die mitte viel Armierung und das ganze will ich mit selbstgemachten "Leichtbeton" (4 Teile Perlite, 3 Teile Zement und 2 Teile Sand) ausgießen. Jetzt die alles entscheidende Frage:
Muss ich zwingend feuerfesten Zement nehmen? Sollte das Teil reißen hält es ja noch durch die Armierung und funktionell eingeschränkt bin ich bzw. der Grill durch die Risse ja auch nicht...

Ich danke schonmal für die Hilfe :)

VG

Matten
Praktikant
Beiträge: 39
Registriert: 23. Apr 2011, 22:34

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von Matten »

Hallo und wilkommen

Also die Idee ist schonmal recht nett,habe ich in der Form auch noch nie gesehen.

Also zum Thema Stahlbeton es mag sein das du mit normalen Beton anfangs keine probleme bekommst

aber wie fast alles, dehnt sich Stahl bei Erwärmung aus und zieht sich bei Abkühlung zusammen da sind risse vorprogramiert und alles droht einzustürzen,also ich würds lassen.

Aber warum machst du das ganze nicht mit Lehm ? Ich denke das wird auch nicht viel teurer und ist bestimmt eine bessere wahl.



Gruß Matten

ratzekatse
Praktikant
Beiträge: 27
Registriert: 12. Aug 2011, 09:48

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von ratzekatse »

Hallo Matten,

danke für deine Einschätzung.
Von Lehm hab ich noch weniger Ahunng als von BEton, darum hab ich den gar nicht in die engere Wahl gezogen ;)
Was ist denn mit dem Beton wenn ich die Armierung weglasse? Bricht der dann schneller?

Grüße

Matten
Praktikant
Beiträge: 39
Registriert: 23. Apr 2011, 22:34

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von Matten »

Also bei der größe wird es sicherlich auch ohne Stahlamierung gehen,gerade wegen der Hitze

Ich hätte aber trotzdem keinen normalen Beton genommen,hab es mal bei meinem Bekanten gesehen der hat immer mal wieder Feuer in seinem Gartengrill gemacht

und nach 3-4 mal anfeuern hat das Ganze teil dann ziemlich große risse bekommen,der war auch aus normalen Beton gegossen.

Ich hab gerade mal geschaut FF Beton ist doch garnicht so teuer und soviel brauchst du doch auch nicht dafür,der kg preis liegt so bei 1,93 euro

und er hat eine klassifigationstemperatur bis 1500 grad. wenn du daraus die Kuppel machst wird nichts passieren,ich selbst habe den FF Beton schon verarbeitet,gibt ihn mit verschieden großen

körnungen also wie normaler Beton auch,überleg es dir,du hast nicht alzu viele möglichkeiten.

Gruß Matten

ratzekatse
Praktikant
Beiträge: 27
Registriert: 12. Aug 2011, 09:48

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von ratzekatse »

na dann werd ich doch mal zum Ofenbauer fahren ;)

Weitere Frage ist wie ich die seitenteile fixiert bekomme. Gegossen bekomm ich das so nicht, also müssen da schamottsteine rein. Am besten dünne damit mir nicht zu viel Platz verloren geht. Hochkannt sind sie aber zu instabil und kippen um.

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1665
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von Franz Ose »

Bedenke bei vielleicht 50 cm Durchmesser, 20 cm Höhe, Boden und Decke alles ca. 3 cm dick
...da kommen schon mal 200 kg (ohne Pizza) zusammen die du und der Kugelgrill bewältigen müssen.
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

ratzekatse
Praktikant
Beiträge: 27
Registriert: 12. Aug 2011, 09:48

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von ratzekatse »

Franz Ose hat geschrieben:Bedenke bei vielleicht 50 cm Durchmesser, 20 cm Höhe, Boden und Decke alles ca. 3 cm dick
...da kommen schon mal 200 kg (ohne Pizza) zusammen die du und der Kugelgrill bewältigen müssen.
...deshalb sind auch Perlite mit drin. Das machts deutlich leichter

Matten
Praktikant
Beiträge: 39
Registriert: 23. Apr 2011, 22:34

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von Matten »

Die Seitenteile kannst du dir auch gießen,du mußt dir nur eine Schaalungsform dafür bauen Theoretisch kannst du diese sogar rund machen so wie es auf dem Bild zu sehen ist,dafür bräuchtest du zb aus einem alten schranck die Rückwand aus diesem dünnen pressholz das kannst du dann biegen wie du möchtest,mußt es nur richtig aussteifen.

Aber wegen dem Gewicht hat Franz schon recht und das bischen perlit bringt doch auch nix,außerdem erreichst damit keine festigkeit im Beton.

Gruß Matten

ratzekatse
Praktikant
Beiträge: 27
Registriert: 12. Aug 2011, 09:48

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von ratzekatse »

Hi,

vielen Dank für eure Antworten. Ich habe heute mal ein Seitenteil gegossen, mal sehen was passiert ;)

@Matten: Du hast in deinem ersten Post Lehm in den Raum geworfen. Wie hattest Du dir das vorgestellt? Vor allem im Bezug auf die Seitenteile. Woher bekommt man Lehm und kann ich einfach Lehmputz nehmen? Muss da Armierung mit rein?

Grüße

Matten
Praktikant
Beiträge: 39
Registriert: 23. Apr 2011, 22:34

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von Matten »

Nunja ich kenne mich mit Lehm jetzt nicht so gut aus wie einige andere hier im Forum,aber es müßte ja möglich sein sich die Teile auch mit Lehm anzufertigen

du könntest dir dann die Teile aus dem Lehm Formen die du brauchst,so hatte ich mir das jetzt vorgestellt

aber ob das machbar ist und woher du den geeigneten Lehm herbekommst das könntest du mal Cum-Pane oder auch andere Leute fragen die sich damit besser auskennen.

Und ich würde keine Armierung mit reinmachen.

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1665
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von Franz Ose »

debora999 hat geschrieben: Hab ich jetzt einen Rechenfehler :shock: ?
:oops: nein ich, du liegst völlig richtig, es werden tatsächlich nur so um die 40 kg sein
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

Benutzeravatar
cum-pane
Gourmeuse
Beiträge: 894
Registriert: 7. Jun 2008, 11:27
Wohnort: Region Hannover
Kontaktdaten:

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von cum-pane »

Matten hat geschrieben: aber ob das machbar ist und woher du den geeigneten Lehm herbekommst das könntest du mal Cum-Pane oder auch andere Leute fragen die sich damit besser auskennen.
Von solch dünnen Lehmkuppeln habe ich noch nie gehört, unter 12cm Wandstärke gibt es vermutlich Probleme.
Materialinhomogenitäten sind bei Lehm im Hitzebereich immer Sollbruchstellen. Eine Armierung der äußeren Hülle, nach 15 - 20cm schadet dagegen nicht. Dann gibt es aber nur noch einen Backraum für ein Spiegelei...
Die mobilen dünnwandigen Öfen im Handel bestehen aus speziellen Terracotta- und anderen Mischungen die sehr hoch gebrannt werden.
Für ein Pizzaofenexperiment würde ich es auch mit Feuerbeton versuchen, aber :!: das Ding wird im Betrieb enorm heiß und für die meisten Grillgestelle sind auch 50kg schon zu viel.
Cum-pane

ratzekatse
Praktikant
Beiträge: 27
Registriert: 12. Aug 2011, 09:48

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von ratzekatse »

edit, muss nochmal nachdenken...

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1665
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von Franz Ose »

Ich kann im Link nicht richtig erkennen, wie das Teil betrieben wird.
Welche Funktion hat eigentlich der Kugelgrillunterbau.
Dient er lediglich als Tragkonstruktion für den Ofen oder soll er ihn auch von unten aufheizen.
Ein Aufheizen von unten wird jedoch, selbst wenn zwischen Oberkante Kugelgrill und Unterkante Ofen ein Zwischenraum bleibt, wegen unzureichender Frischluftzufuhr und auf Grund der nicht abzuführenden Rauchgase, nicht funktionieren.
Außerdem wird die Backraumdecke nicht aufgeheizt.
Bleibt als einzige Möglichkeit, die Beheizung von Innen.
Dann macht´s aber auch jeder andere von feuerfeste Unterbau.
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

ratzekatse
Praktikant
Beiträge: 27
Registriert: 12. Aug 2011, 09:48

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von ratzekatse »

...es gibt 2x Feuer: von unten und von oben. Die Glut unten bekommt ihre Frischluft auch von unten, neben dem Pizzastein ist ringsum 5cm "Luft" um die Rauchgase und die Temperatur vorbei zu lassen. Hinzu kommt noch ein Feuer hinter dem Stein, das dann für die nötige Oberhitze sorgt.

Kann man hier ganz gut sehen:

Bild

Bild


Ich hab eben mit einem Ofenbauer email Kontakt gehabt und der hat mir von Rath die Universal Express Vergussmasse empfohlen. http://www.rath.at/Rath.aspx?target=30108&
Damit gießt er auch alles und meine gewünschte Verschalung mit 3-4 cm Dicke ist s.M.n. auch machbar.

ratzekatse
Praktikant
Beiträge: 27
Registriert: 12. Aug 2011, 09:48

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von ratzekatse »

kurze Zwischenfrage: hat jemand von Euch schonmal mit der Rath Universal Express Vergussmasse gearbeitet? Wie sind da die Erfahrungswerte?

Grüße

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1665
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von Franz Ose »

hier ist der Link, falls du ihn noch nicht gesehen hast Rath Universal Express Vergussmasse
Es handelt sich bei diesem Produkt in erster Linie um eine Vergussmasse, mit der also bestimmte Bauteile vergossen werden.
Da sie auf Basis von Schamotte ist, bis 1.000° C geeignet.
Ohne das Produkt jemals verarbeitet zu haben:
Für das Herstellen von Hüllelementen ist sie wegen der bleibende Längenänderung: z.B. bei 600° 0,5% für Ofengewölbe weniger geignet.
Das kann bei einer aus diesem Material gegossenen Kuppel zu dauerhaften Schwundrissen führen.
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

ratzekatse
Praktikant
Beiträge: 27
Registriert: 12. Aug 2011, 09:48

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von ratzekatse »

Danke für die Info. Über Rath hab ich das Zeug ja gefunden ;)

Ich will ja eine Form ausgießen, einmal den abgebildeten Ring (5cm dick, Außendurchmesser 56cm, 25cm hoch) dann eine Stampfmasse draus machen un den Deckel abformen.

Bewirken denn die Schwundrisse dass die Form zerplatzt? Ich wollte eine 1mm Hasendrahtarmierung mit einbauen damit, falls Risse entstehen, der Ring trotzdem noch etwas Stabilität hat.
Ich überlege im MOment nur noch was die beste Alternative zur Gußformherstellung ist....

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1665
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von Franz Ose »

Probier´s.
Den Ring würde ich nicht komplett herstellen, sondern nur von Türleibung zu Türleibung (3/4 Kreis). Dann bauen sich vielleicht keine Spannungen auf.
Durch die Mehrteiligkeit des Ofens, Boden, Ringwand, Decke ... wird die Gefahr der Rissbildung verringert. Kaminöfenauskleidungen werden aus diesem Grund ja ebenfalls aus Einzelteilen, die nur lose zusammengesetzt werden, hergestellt.
Vielleicht solltest du sogar die Abdeckung auch 2-teilig machen. Ggf. mit einem Falz im Bereich des Elementestoßes.
Neben der bereits erwähnten Verminderung der unkontrollierten Rissgefahr, hat so ein Ofen natürlich noch den Vorteil im Winter auseinander genommen und für den Einsatz im darauffolgenden Jahr eingemottet zu werden.
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

ratzekatse
Praktikant
Beiträge: 27
Registriert: 12. Aug 2011, 09:48

Re: Betonfrage - zum etwas anderen Pizzaofen

Beitrag von ratzekatse »

Hi,

danke für die vielen Tipps. Hab auch neue Bilder gefunden wo das Teil einteilig hergestellt wurde - dann muss ich mir also nicht den Kopf darüber zerbrechen wie sie das gegossen haben ;) Danke!

Bild

Bild

Bild

Bild

Gesperrt

Zurück zu „1. Allgemeine Fragen rund um den Ofen“