Holzbrikettes kontra Scheitholz

Antworten
Schloting
Geselle
Beiträge: 188
Registriert: 9. Jun 2009, 11:29
Wohnort: Mettingen

Holzbrikettes kontra Scheitholz

Beitrag von Schloting »

Moin,
jetzt mal eine Frage an alle die keinen eigenen Wald und auch nicht genug Platz haben um Holz für drei Jahre zu lagern.

Ich muss die Tage Holz für unseren Kaminofen/Steinbackofen bestellen, brauchen im Winter ca. 15 SRM Scheitholz. Bin am überlegen ob ich diese Jahr mal nur mit Holzbrikettes heizen soll. Hat einer von euch dieses Experiment schon einmal versucht?
Wenn ja was für Erfahrungen wurden gemacht.

Würd mich über eine Antwort bzw. Hilfe bei meiner Endscheidung freuen,
Gruß Schloting

Benutzeravatar
Hans22
Master of Desaster
Beiträge: 658
Registriert: 29. Okt 2009, 10:50
Wohnort: D-75245 Neulingen

Re: Holzbrikettes kontra Scheitholz

Beitrag von Hans22 »

Hallo Schloting,
ich habe interessehalber in unserem Ofen im Wohnzimmer mal ein paar von diesen runden, gepressten Holzbriketts verheizt.
Ich war davon überhaupt nicht begeistert. Die haben schlecht gebrannt und waren ziemlich bröselig von der Struktur her, so daß der Umgang damit immer ein ziemliche Sauerei war.
Das kann natürlich von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein, ich weiß ja nicht, was Du kaufen willst. Aber ich würde auf jeden Fall vorher testen!

Grüßle,
Hans
Grüßle,
Hans

Benutzeravatar
cum-pane
Gourmeuse
Beiträge: 894
Registriert: 7. Jun 2008, 11:27
Wohnort: Region Hannover
Kontaktdaten:

Re: Holzbrikettes kontra Scheitholz

Beitrag von cum-pane »

Hallo Schloting,
ich habe zwischendurch mal Holzbriketts (Hartholz mit Loch) im Backofen verwendet. Zum Brotbacken ist das in Ordnung. Beim Pizzabacken und beim Rösten fnde ich Buchenholzscheite aber besser. Damit lässt sich die Temperatur feiner regulieren und das Aroma ist auch angenehmer. Aufheizen kannst Du ja trotzdem mit Holzbriketts. Die gepressten in Brikettform zerbröseln leicht und eignen sich nicht so gut. Einen SRM Buche o.ä. würde ich wohl auf jeden Fall besorgen :lol:
cum-pane

Antworten

Zurück zu „Der Aschekasten - alles was woanders keinen Platz findet“