Vorstellung und noch einige Fragen

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1665
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Franz Ose »

Dein gemauertes Ofenkuppel ist doch schon seit einiger Zeit fertig.
Das Gewölbe steht. Somit kann doch nichts weltbewegendes mehr passieren.
Lass den Ofen eine Woche Zeit und dann vorsichtig ein paar Holzscheite verheizen
um den Trocknungsprozess ein wenig zu unterstützen.
Sollten sich oberseitig ein paar Risse bilden, kannst du sie immer noch mit Lehm schließen.
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

Walter
Geselle
Beiträge: 183
Registriert: 16. Jun 2010, 15:38
Wohnort: D-97318 Kitzingen

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Walter »

Hallo,

so werde ich es machen. Da der Giebel vorn und hinten offen ist müsste es auch gut abtrocknen.

Bin schon gespannt ob ich mit der Strohlehm Dämmung einen Unterschied feststellen kann und sich die Wärme länger hält. Der restliche Zwischenraum wird wieder mit der Mineralwolle gedämmt.

Walter
Geselle
Beiträge: 183
Registriert: 16. Jun 2010, 15:38
Wohnort: D-97318 Kitzingen

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Walter »

Hallo,

endlich hatte ich etwas Zeit um am Dach zu arbeiten:
IMG_8357_1.jpg
IMG_8357_1.jpg (70.94 KiB) 13585 mal betrachtet
Ich baue das Dach gerade im Keller provisorisch auf, damit wenn das alte Dach vom Ofen runer ist ich das neue flott wieder drauf bekomme
IMG_8362_1.jpg
IMG_8362_1.jpg (57.67 KiB) 13585 mal betrachtet
Die Pfetten sind nur mit einigen Schrauben fixiert. Mittlerweile habe ich alle Sparren wieder abgenommen und im Bereich Dachüberstand gestrichen.

Walter

Walter
Geselle
Beiträge: 183
Registriert: 16. Jun 2010, 15:38
Wohnort: D-97318 Kitzingen

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Walter »

Hallo,

nun habe ich das provisorische Dach abgemacht und die Dämmung vervollständigt.
DSCN0028_1.jpg
DSCN0028_1.jpg (134.43 KiB) 13550 mal betrachtet
Dann gings an den Aufbau des neuen Daches
DSCN0031_1.jpg
DSCN0031_1.jpg (191.66 KiB) 13550 mal betrachtet
DSCN0047_1.jpg
DSCN0047_1.jpg (138.45 KiB) 13550 mal betrachtet
Und so sieht es mit dem fertigen Unterdach aus:
DSCN0096_1.jpg
DSCN0096_1.jpg (160.82 KiB) 13550 mal betrachtet
Als nächstes kommen dann die Biberschwanzziegel drauf.

Walter

Benutzeravatar
leo-world
Meister
Beiträge: 486
Registriert: 22. Jul 2007, 13:34
Wohnort: 41844 Wegberg / Heinsberg
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von leo-world »

Hallo Walter,

toller Ofen, tolle Bilder,

gerne erinnern wir uns an unsere Bauzeit zurück. Hier erkennt man den ausgereiften Handwerker.


Echte Klasse


Lg
Leo-world

Farmer3s
Lehrling
Beiträge: 103
Registriert: 4. Okt 2011, 12:17
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Farmer3s »

Hallo Walter,

Dein Dachstuhl sieht echt gut aus, klasse Arbeit! Schön stabil genaut.

Viele Grüße
Jörn
Gruß Jörn

Vegetarier ist indianisch und bedeutet: Der ohne Beute von der Jagd kam.

Walter
Geselle
Beiträge: 183
Registriert: 16. Jun 2010, 15:38
Wohnort: D-97318 Kitzingen

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Walter »

Hallo,

vielen Dank für das positive Feedback, was Jörn "...schön stabil gebaut..." nennt hat ein Verwandter mit den Worten kommentiert "...Sparren 8x10, etwas überdimensioniert, oder?" Ich denke viel schwächer hätten sie nicht sein dürfen. Erstens kommt durch die Biberschwanzdeckung einiges an Gewicht drauf und außerdem muß das auch optisch passen.

Mittlerweile ist die Konterlattung und die Lattung drauf. Dabei bin ich ganz schön ins Schwitzen gekommen: Ich möchte unten und oben je eine Reihe mit Kronendeckung machen (also zwei Ziegel auf einer Latte) und dazwischen Doppeldeckung. Beim ersten Versuch habe ich dann gemerkt, daß durch die zweite Reihe die Höhe der Latten nicht mehr passt. Nach einem Versuch mit einer weiteren Erhöhung der untersten Latte um 24 mm habe ich mittlerweile diese Erhöhung und die zweite Latte wieder abgemacht und werde sie heute abend durch eine konische ersetzen, Bilder stelle ich dann ein.

Walter

Walter
Geselle
Beiträge: 183
Registriert: 16. Jun 2010, 15:38
Wohnort: D-97318 Kitzingen

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Walter »

Hallo,

so sah es mit der zusätzlichen Erhöhung vorne aus, da liegt der 4. Ziegel nicht mehr schön auf:
DSCN0132_1.jpg
DSCN0132_1.jpg (99.03 KiB) 32712 mal betrachtet
Also die Erhöung und die zweite Latte runter und die konische drauf und dann sah es bessser aus:
DSCN0145_1.jpg
DSCN0145_1.jpg (128.54 KiB) 32712 mal betrachtet
Dann habe ich heute auf beiden Seiten jeweils drei Reihen geschafft bis es anfing zu regnen:
DSCN0149_1.jpg
DSCN0149_1.jpg (153.19 KiB) 32712 mal betrachtet
Morgen geht`s dann weiter.

Walter

Brotbaecker

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Brotbaecker »

Hallo Walter,

hast Du das Tropfblech vergessen? Ansonsten sieht alles sehr gut aus. Glückwunsch!

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1665
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Franz Ose »

Kleiner Tipp am Rande: die unterste Dachlatte einfach hochkant eingebauen wäre die technisch richtigere gewesen .... entscheident ist aber, dass es passt klick
und was den Rinneneinhang betrifft, den würde ich dir auch empfehlen
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

Walter
Geselle
Beiträge: 183
Registriert: 16. Jun 2010, 15:38
Wohnort: D-97318 Kitzingen

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Walter »

Hallo,

meint ihr wirklich daß das Blech erforderlich ist? Ich dachte, ich könnte darauf verzichten, da die Ziegel einige Zentimeter überstehen, dann müsste das Wasser doch direkt in die Rinne tropfen. Zwischen den Biberschwanzziegeln kann im vorderen Bereich durch die Kronendeckung auch nichts durchtropfen.

Das Blech wird dann auf der vordersten Latte befestigt (über die Rinneisen) und geht leicht schräg bis über die Rinne bzw. in die Rinne?

Walter

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1665
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Franz Ose »

Klar geht es bei genügend Überstand auch "ohne" Einhang .. ist aber eben nicht die korrekte Ausführung ....
Einhangblech unter der Dachlatte - auf dem Sparren.
Du kannst dich bewegen zwischen "korrekt" ausführen und ein wenig "Pfuschen" so wie ich´s gemacht habe.
Ich habe an meinem Dach noch nicht mal eine Dachrinne, kein Schalung und auch keine zusätzliche Abdichtungslage.
Dazwischen ist alles möglich, je nachdem welche Ansprüche man an sich oder an die Sache stellt.
Übrigens: sieht sehr ordentlich aus was du da machst !
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

Benutzeravatar
Bruzzi
Lehrling
Beiträge: 119
Registriert: 21. Apr 2012, 21:28
Wohnort: 67547 Osthofen

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Bruzzi »

:shock: Alter Walter!!
Sehr geiles Projekt... und ich bin ja sowas von neidisch auf eure großen Gärten. :(
Gruß
Bruzzi
Immer eine Handbreit Holz unter der Hütte.

Walter
Geselle
Beiträge: 183
Registriert: 16. Jun 2010, 15:38
Wohnort: D-97318 Kitzingen

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Walter »

Hallo Bruzzi,

vielen Dank für das Lob, aber so groß ist unser Garten nicht. Der Garten hinter dem Ofen gehört schon meinem Nachbar. Meinen Ofen habe ich geschickt in eine Ecke gesetzt und davor läuft ein kleiner Weg vorbei. Eben wegen diesem Weg mußte ich ein relativ flaches Dach machen damit man noch am Ofen vorbeikommt und nicht am Dachüberstand hängen bleibt. Wir haben uns übrigens mit dem Nachbar geeinigt, haben keinen Zaun sondern nur eine gemeinsame Hecke gesetzt, so hat jeder etwas davon.

Franz Ose, vielen Dank für Deine Infos, ich denke der Ausdruck "Pfusch" ist bei Deinem Ofen nicht angebracht, klingt ein wenig zu hart...
Das Blech müsste ich bei mir auf die vordere Latte setzen damit es in der Rinne mündet. Ich habe die Rinnenhaken in die vordere Latte eingelassen.

Ursprünglich wollte ich gar keine Rinne hinmachen habe mich dann doch dafür entschieden, zum einen damit das Wasser nicht einfach so runterläuft und auch aus optischen Gründen.

Walter

Walter
Geselle
Beiträge: 183
Registriert: 16. Jun 2010, 15:38
Wohnort: D-97318 Kitzingen

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Walter »

So, wieder sind ein paar Ziegel auf dem Dach. Meine Frau hat die Ziegel alle mit der Bürste etwas geschrubbt, die waren beim Vorbesitzer einige Jahre gestapelt und ich habe sie so bei mir mit dem ganzen Dreck eingelagert. Aber so wollte ich sie nicht auf's Dach machen.
DSCN0150_1.jpg
DSCN0150_1.jpg (150.98 KiB) 32173 mal betrachtet
Walter

Walter
Geselle
Beiträge: 183
Registriert: 16. Jun 2010, 15:38
Wohnort: D-97318 Kitzingen

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Walter »

Hallo,

gestern habe ich die Firstziegel saubergemacht und aufgelegt. Leider passt der sechste den ich habe nicht zu den anderen, der ist von der Wölbung anders. Jetzt muss ich erst suchen ob ich noch einen alten mit der gleichen Form bekomme oder ich muß mir sechs gleiche suchen...
DSCN0170_1.jpg
DSCN0170_1.jpg (164.68 KiB) 32140 mal betrachtet
Als nächstes sollen dann die seitlichen OSB Platten wieder ab Putzträgerplatten hin um dann die ganze Seitenwand einheitlich zu verputzen.



Walter

Walter
Geselle
Beiträge: 183
Registriert: 16. Jun 2010, 15:38
Wohnort: D-97318 Kitzingen

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Walter »

Hallo,

wieder mal ein update:
DSCN0217_1.jpg
DSCN0217_1.jpg (124.35 KiB) 31875 mal betrachtet
Vorne (wo man derzeit die Mineralwolle sieht) wird bis zu dem Querholz noch zugemacht, darüber kommt ein Art Fachboden rein.

Meine Dämmung habe ich auch neu gemacht, habe den ganzen Hohlraum mit Perlite aufgefüllt.
DSCN0221_1.jpg
DSCN0221_1.jpg (103.23 KiB) 31875 mal betrachtet
Wenn dann vorne ganz zu ist, kann ich den Rest Perlite noch reinschütten

Und dann fehlt eigentlich nur noch die "Außenanlage", also pflastern.

Walter

Ditscher
Master of Desaster
Beiträge: 649
Registriert: 26. Dez 2009, 10:18
Wohnort: Hamburg

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Ditscher »

moin walter
mit perlite verfüllen ist mit die beste und günstigste möglichkeit
einer guten isolation,habe ich auch so gemacht.
l.g. ditscher
Bescheidenheit, Bescheidenheit, verlass mich nicht bei Tische, und gib, dass ich zur rechten Zeit, das größte Stück erwische.

Ottis Eicher
Lehrling
Beiträge: 75
Registriert: 23. Mai 2011, 17:29

Re: Vorstellung und noch einige Fragen

Beitrag von Ottis Eicher »

Hallo Walter,

einen schönen Ofen hast du nun und das Provisorium ist
auch weg. Toll gemacht!

Weiterhin viel Spaß damit.
Gruß aus dem Sauerland

Ottis Eicher

Antworten

Zurück zu „Mitglieder und ihre Öfen“