Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Ditscher
Master of Desaster
Beiträge: 649
Registriert: 26. Dez 2009, 10:18
Wohnort: Hamburg

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von Ditscher » 19. Apr 2013, 23:26

hi steffen
bei vormauerschalen werden auch luftlöcher gelassen um einen besseren
austausch zu gewährleisten.bei deinem aufbau muß nicht unbedingt etwas
passieren aber grundierung,putz und farbe verzögern doch schon den
feuchtigkeitsaustausch.um aber alle eventualitäten auszuschließen würde ich die rohre einbauen.sie schaden der isolierung nicht und man ist auf der sicheren seite.
außerdem können sie auch zu hübschen applikationen werden.
meine meinung.....grüße ditscher
Bescheidenheit, Bescheidenheit, verlass mich nicht bei Tische, und gib, dass ich zur rechten Zeit, das größte Stück erwische.

le77st
Geselle
Beiträge: 151
Registriert: 2. Sep 2011, 17:24
Wohnort: Hagen NRW

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von le77st » 22. Apr 2013, 21:54

Sooo, fertig isoliert. Ging ganz gut.
Jetzt noch den Putz drauf, dann kann die Kosmetik erledigt werden.
Das Dach wartet schon auf den Aufbau :P
20130422_185724(1).jpg
20130422_185724(1).jpg (174.95 KiB) 10300 mal betrachtet
Isolierung(1).jpg
Isolierung(1).jpg (191.44 KiB) 10300 mal betrachtet

Benutzeravatar
leo-world
Meister
Beiträge: 486
Registriert: 22. Jul 2007, 13:34
Wohnort: 41844 Wegberg / Heinsberg
Kontaktdaten:

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von leo-world » 23. Apr 2013, 10:40

Hi Steffen,

klasse verarbeitet. Die zweite Kuppel war dann wohl ein Kinderspiel...

Ich denke, dass du eine Top-Iso und somit eine riesen Backfreude hast.

Lg Leo-world

Benutzeravatar
Hans22
Master of Desaster
Beiträge: 658
Registriert: 29. Okt 2009, 10:50
Wohnort: D-75245 Neulingen

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von Hans22 » 23. Apr 2013, 19:45

Hallo Steffen
das sieht mal sehr gut aus!
Und wenn mich nicht alles täuscht, bist Du hier der Erste, der ein zweite Kuppel aus Porenbeton über die Dämmung gezogen hat.
Ich bin gespannt wie das funktioniert und hält.
Grüßle,
Hans

le77st
Geselle
Beiträge: 151
Registriert: 2. Sep 2011, 17:24
Wohnort: Hagen NRW

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von le77st » 23. Apr 2013, 23:35

Danke für die positiven Rückmeldungen. Ich bin auch gespannt, wie gut die Sache letztlich funktioniert. Jetzt gibt es ja schließlich kein Zurück mehr :-)

Macht aber bisher einen ganz guten Eindruck. Die Porenbetonsteine sitzen fest aufeinander und ich kann problemlos den Putz auftragen. Ich reiche demnächst ein paar Bilder vom Endergebnis nach, sobald ich für die Restarbeiten Zeit gefunden habe.

Viele Grüße,

Steffen

le77st
Geselle
Beiträge: 151
Registriert: 2. Sep 2011, 17:24
Wohnort: Hagen NRW

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von le77st » 24. Apr 2013, 21:43

Hallo zusammen!

Der Ofen ist verputzt und darf jetzt trocknen. Macht bisher einen guten Eindruck

Gruß Steffen
20130424_200051(2).jpg
20130424_200051(2).jpg (180.42 KiB) 10196 mal betrachtet

le77st
Geselle
Beiträge: 151
Registriert: 2. Sep 2011, 17:24
Wohnort: Hagen NRW

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von le77st » 30. Apr 2013, 01:01

Hallo zusammen!

Nach ziemlich genau einem Jahr Bauzeit habe ich heute die Nerven verloren und einen ersten vorsichtigenTest im nunmehr fast fertigen Zustand gestartet. Hier der erste Back- und Funktionsbericht:

Ich habe den Ofen um 18:00 Uhr mit ein paar kleinen Scheiten Holz angefeuert und dann zwei große Stücke nachgelegt. Gegen 18:30 Uhr wurden noch einmal zwei mittlere Scheite dazu gegeben.
20130429_185718.jpg
20130429_185718.jpg (188.18 KiB) 10162 mal betrachtet
das ist die Gesamtmenge an Holz, die ich verwendet habe
das ist die Gesamtmenge an Holz, die ich verwendet habe
20130429_185731.jpg (173.68 KiB) 10162 mal betrachtet
Nach ca 90 Minuten war das Holz bis auf kleine Reststücke heruntergebrannt und wurde nach hinten geschoben.
Mit aktiver Glut und kleiner Flamme hatte ich zu diesem Zeitpunkt 350-400 Grad unter der Kuppel, um die 300 Grad an den Seiten und 250-300 Grad im Bereich der Bodenplatte. In Anbetracht der eigentlich überschaubaren Holzmenge, die ich eingesetzt hatte, finde ich die Werte ganz okay.
Die Kuppel hatte sich im Außenbereich bis zu diesem Zeitpunkt so gut wie nicht erwärmt.

Dann wurde die erste Pizza in den neuen Ofen eingeschossen
20130429_194734.jpg
20130429_194734.jpg (128.02 KiB) 10162 mal betrachtet
20130429_194958.jpg
20130429_194958.jpg (148.05 KiB) 10162 mal betrachtet
Hier das Endergebnis:
20130429_203646.jpg
20130429_203646.jpg (180.65 KiB) 10162 mal betrachtet
Dann noch ein paar Daten und meine Frage an die erfahrenen Ofenbauer - bzw, Nutzer, ob ich mich damit im akzeptablen Bereich bewege:
Die eingesetzte Holzmenge habt ihr gesehen. Ich habe ein wenig Pizza gebacken und die Glut dabei und danach komplett herunterbrennen lassen.
Um 21:30 Uhr, also nach 3,5 Stunden, wobei ab 18:30 Uhr kein Holz mehr nachgelegt wurde, war das Holz fast Rückstandsfrei verbrannt. Der Ofen hatte im Bereich der Kuppel etwas über 200 Grad und an den Seiten knapp unter 200 Grad. Nicht besonders viel, aber ich denke vom zuvor eingesetzten Holz abhängig, oder?

Zu diesem Zeitpunkt hatte sich allerdings auch die Kuppel (außen) erwärmt. An der heißesten Stelle oben an der Kuppel auf 45 Grad, an den Seiten auf 30-35 Grad.

Der Ofen hat in den folgenden 2,5 Stunden ca. 20 Grad pro Stunde verloren.

Nachtrag: 6 Stunden später (06:00 Uhr) hat der Ofen noch 100 Grad, der Temperaturverlust ist also abgeflacht. Ab 00:00 Uhr waren es noch ca. 6-7 Grad pro Stunde.

Mein erstes persönliches Fazit:

Der Ofen brennt erstaulich gut. Eine zusätzliche Zuluft ist absolut nicht nötig. Selbst bei fast geschlossener Tür (1cm Spalt) und 50% geschlossener Abluft verbrennen selbst große Holzscheite fast Rückstandsfrei. Ich denke mit etwas mehr Holzeinsatz sind hohe Temperaturen möglich, wenngleich für die meisten Backvorhaben die heute erzielten Temperaturen ausreichen würden. Von daher glaube ich, dass der Ofen bei seiner nicht ganz kleinen Backfläche doch recht sparsam betrieben werden kann. Das wird die Zeit zeigen. Die Isolierung kann ich noch nicht so gut einschätzen. Risse hat es bei der bisherigen Belastung noch keine gegeben.
Alles in Allem bin ich - in Anbetracht all der Dinge, die hätten schief gehen können- recht zufrieden.

Ein Satz noch... Die Pizza war übrigens super :-)


Viele Grüße,

Steffen

Benutzeravatar
leo-world
Meister
Beiträge: 486
Registriert: 22. Jul 2007, 13:34
Wohnort: 41844 Wegberg / Heinsberg
Kontaktdaten:

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von leo-world » 30. Apr 2013, 10:26

Hi Steffen,

war es sehr schlimm??? Als du die Nerven verloren hast???
Unter diesen schwerwiegenden Umständen sind deine Aktionen ja ganz offensichtlich bestens verlaufen.

An Hand der Bilder ist nur schwer aus zu machen, wieviel Holz du tatsächlich verbrannt hast. Vorsichtig geschätzt hast du tats. weniger als einen Spießkübel verbraucht. Daher sind deine Werte verdammt gut. Meine Hitze baut anfänglich etwas schneller ab und am folgenden Tag habe ich meist eine Restwärme um die 90 Grad.

Hinzu kommt, dass du ganz offensichtlich auch eine perfekte Verbrennung hast, wenn du deine Türe nur einen cm Spalt weit geöffnet lassen musstest.

Hut ab, herzlichen Glückwunsch, auf das deijne Nerven nicht zu arg belastet waren.

lg Leo-world

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1663
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von Franz Ose » 30. Apr 2013, 13:37

Hat doch augenscheinlich alles Bestens geklappt. Herzlichen Glückwunsch.
Der Ofen hat seine Feuerprobe bestanden. Jetzt musst du ihn nur noch pö a pö kennenlernen.

Zum Temperaturverlauf:
Du hast zwar an deiner Kuppel eine akzeptable Oberflächentemperatur erreicht, aber: weil eher sparsam geheizt auch nicht diese Tiefenwirkung erreicht, was den nach meinem Empfinden mit 20° die Stunde doch eher hohen Temperaturabfall begründen würde.
Man kann natürlich nur in etwa so viel Wärme abrufen wie man vorher auch eingespeist hat.
Mit anderen Worten: Wenn man nur ein Streichholzfeuer anfacht, läuft man auch nicht Gefahr, dass die Brote von unten ankokeln. :wink:
Negativ wirkt sich natürlich auch, was gerade beim Pizzabacken immer der Fall ist: das ständige Öffnen der Tür oder sogar das Offenstehenlassen.
45° Außentemperatur nach 3,5 Stunden finde ich auch nicht gerade niedrig.
Ich würde denken, dass mein Ofen nach einem richtigen Anheizen außen eher nur handwarm ist.
Werde ich spaßeshalber beim nächsten Backen mal mit dem Infrarot-Thermometer überprüfen.
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

Superingo
Lehrling
Beiträge: 89
Registriert: 1. Jul 2012, 19:26
Wohnort: Raum Celle/Hannover
Kontaktdaten:

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von Superingo » 30. Apr 2013, 17:53

Das hier soviel Temperatur an der Aussenhaut des Ofens ankommt wundert mich sehr.
Das Poroton ist ja auch noch Wärmedämmend.
Eine Erklärung könnte Wasserdampf sein der in der Dämmung ist.
Als ich meinen Ofen das erste mal angeheizt habe, dachte ich es wäre ein Riss im Gewölbe weil es so aus der Dämmung "gequalmt" hat.
Es war aber nur Wasserdampf, davon aber jede Menge.
Da mein Ofen noch kein Dach hatte war das kein Problem.
Bei deinem Ofen kann der Dampf allerdings nirgends hin ausser durch den Poroton.

le77st
Geselle
Beiträge: 151
Registriert: 2. Sep 2011, 17:24
Wohnort: Hagen NRW

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von le77st » 30. Apr 2013, 23:30

Hallo und danke für eure Gedanken. Das mit dem Temperaturverlauf stimmt sicher und ich bin überzeugt, dass mit etwas mehr Holzeinsatz auch höhere Ausgangswerte erzielt werden.,Der Ofen hatte 24 Stunden nach Backbeginn noch knapp100 Grad. Von daher scheint die Dämmung grundsätzlich zu funktionieren.

Das mit dem Erwärmen der Kuppel hatte ich mir zwischenzeitlich auch mit Wasserdampf erklärt. Ich habe eine nicht ganz unerhebliche Menge Lehmmörtel im Bereich des Porenbetons verbaut und darüber eine ordentliche Schicht Zementputz. Da war sicher noch einiges an Restfeuchte vorhanden. Tatsächlich war der Putz nach einiger Zeit auch etwas feucht. Es ist definitiv Wasserdampf ausgetreten. Mal sehen, wie es beim nächsten Mal ist. Er sollte ja spätestens jetzt trocken sein.

Gruß Steffen

Feuerprinz
Grünschnabel
Beiträge: 14
Registriert: 4. Mär 2012, 18:25

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von Feuerprinz » 1. Mai 2013, 09:47

Hallo Steffen,zuerst ein grosses Kompliment für Deinen schönen Ofen.Ist Dir sehr gut gelungen.Bei meinem Ofen kam zuerst auch Wasserdampf zwischen der Isolierung und dem Aussenputz heraus.Nach einer guten Stunde war's vorbei.Wie Franz schon vermutet hat verbrenne ich einen Speißkübel voll Buchenholz,Die Anheizzeit beträgt ca 1 1/2 Stunden ,aber dann geht's vorwärts.Bei meiner Kuppel messe ich eine Aussentemperatur von 50 Grad.Nach 12 Stunden sind im Brennraum noch 120 Grad.Ich denke das wird bei dir dann auch so sein,wennn der Ofen richtig durchgetrocknet ist.Wie ich schon geschrieben habe ,werde ich den Ofen und die Ablagen noch überdachen.Teilweise bildet sich Salpeter an den Backsteinen.Habe vor ein Walmdach mit Kupferblech zu bauen.Werde dann weitere Bilder einstellen.Dann viel Spass beim Backen.Liebe Grüsse vom Feuerprinz.

le77st
Geselle
Beiträge: 151
Registriert: 2. Sep 2011, 17:24
Wohnort: Hagen NRW

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von le77st » 1. Mai 2013, 22:13

Hallo Feuerprinz und danke für das Kompliment!

Das mit der Erwärmung der Kuppel hat sich wohl erledigt. Habe gerade noch einen Versuch unternommen und nach drei Stunden hat sich die Kuppel so gut wie nicht erwärmt... Wird sie wohl auch nicht mehr, hoffe ich. War wohl wirklich die Restfeuchte...

Nächste Woche heize ich mal richtig ein.

Gruß Steffen

le77st
Geselle
Beiträge: 151
Registriert: 2. Sep 2011, 17:24
Wohnort: Hagen NRW

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von le77st » 3. Mai 2013, 21:48

Inzwischen ist der Ofen verputzt und fast komplett gestrichen. Morgen fange ich mit dem Dach an. Hier ein Sachstand:
20130503_191532(1).jpg
20130503_191532(1).jpg (192.53 KiB) 10068 mal betrachtet
20130503_191539.jpg
20130503_191539.jpg (198.21 KiB) 10068 mal betrachtet

Benutzeravatar
DerHenkelmann
Meister
Beiträge: 444
Registriert: 3. Mär 2009, 02:39
Wohnort: 44623 Herne
Kontaktdaten:

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von DerHenkelmann » 3. Mai 2013, 22:02

Schickes Dingen Du steigerst Dich :D
Nach Diktat verreist

le77st
Geselle
Beiträge: 151
Registriert: 2. Sep 2011, 17:24
Wohnort: Hagen NRW

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von le77st » 4. Mai 2013, 18:50

Und weiter gehts...
20130504_145401(1).jpg
20130504_145401(1).jpg (197.58 KiB) 10263 mal betrachtet
20130504_145503(1).jpg
20130504_145503(1).jpg (196.82 KiB) 10263 mal betrachtet
20130504_145442(1).jpg
20130504_145442(1).jpg (186.84 KiB) 10263 mal betrachtet

Benutzeravatar
DerHenkelmann
Meister
Beiträge: 444
Registriert: 3. Mär 2009, 02:39
Wohnort: 44623 Herne
Kontaktdaten:

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von DerHenkelmann » 4. Mai 2013, 19:10

Da hast Du wirklich was schönes verzapft :wink:
Nach Diktat verreist

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1663
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von Franz Ose » 4. Mai 2013, 19:58

DerHenkelmann hat geschrieben:Da hast Du wirklich was schönes verzapft :wink:
..im wahrsten Sinne des Wortes ... und so schön mit Holznnägel
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

Sven
Geselle
Beiträge: 133
Registriert: 24. Jul 2011, 19:53
Wohnort: 31084 Freden-Leine

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von Sven » 4. Mai 2013, 20:04

Toll gemacht , gefällt mir gut . :D

Benutzeravatar
Odianer
Geselle
Beiträge: 170
Registriert: 23. Feb 2013, 14:17
Wohnort: 59581

Re: Ein Hallo an alle! Auch ich habe den ersten Schritt getan

Beitrag von Odianer » 4. Mai 2013, 22:07

WoW, wirklich toll :!:
Das sieht alles sehr stimmig aus!

Gruß,
Frank

Antworten

Zurück zu „Mitglieder und ihre Öfen“