Nochmal ein Backofen in Niederbayern

Benutzeravatar
leo-world
Meister
Beiträge: 486
Registriert: 22. Jul 2007, 13:34
Wohnort: 41844 Wegberg / Heinsberg
Kontaktdaten:

Re: Nochmal ein Backofen in Niederbayern

Beitrag von leo-world »

Hallo Stefan,...

da pflichte ich den anderen bei, ein sehr schöner Ofen.


Gratulation


Lg Leo-world

Stefan
Grünschnabel
Beiträge: 24
Registriert: 19. Jun 2011, 10:18

Re: Nochmal ein Backofen in Niederbayern

Beitrag von Stefan »

Ursprünglich wollte ich doppelwandige Edelstahlrohre verwenden (man möchte ja irgendwie immer das Beste), hab ich aber nachdem ich die Preise etwas recherchiert habe, schnell wieder aufgegeben.

Die normalen Edelstahlrohre sind zwar auch nicht ganz billig, aber noch im Rahmen. Hab mich aber dann letztendlich doch für FAL entschieden. Diese kosten deutlich weniger als die Edelstahlrohe (ca 1/3 bis 1/4) und sind ja auch witterungsbeständig und für den Außenbereich geeignet. Die Rohre sind jetzt ein 3/4 Jahr drauf und haben auch schon den ersten Winter überstanden. Bis jetzt könnte ich nichts negatives dazu sagen.

Gesamtkosten für den Kamin (alle 150mm Durchmesser und FAL Ausführung, alles von Ofen Mosmann bestellt):
2 x Rohre a 12 Euro
1 doppelwandiges Wandfutter 10 Euro
25 cm Rohr mit Regenhut 30 Euro
Drosselklappenbausatz (nur die Klappe selbst) 10 Euro

Insgesamt incl Versand ca. 80 Euro. Dafür hätte ich bei der Edelstahlausführung grad mal die beiden 1m Rohre bekommen. Bei doppelwandig mit Dämmung gar nix..

Stefan
Grünschnabel
Beiträge: 24
Registriert: 19. Jun 2011, 10:18

Re: Nochmal ein Backofen in Niederbayern

Beitrag von Stefan »

Weil mich es letztens selber interessiert hat, hab ich mal versucht, die Gesamtbaukosten aufzuführen. Ist für andere Bauherren vielleicht auch mal ganz interessant, weil viele kleine Posten, die man am Anfang gar nicht bedenkt, in der Summe noch zu Buche schlagen. Natürlich hängen die Preise stark von der gewählten Bauart ab und können natürlich erheblich varieren. Bei den Verbrauchsmaterialien (Zement, Mörtel, Putz usw) kann ich nicht mehr auf den Sack genau sagen, wieviel es tatsächlich waren, müsste aber so ungefähr hingehen. Hoff ich verschrecke niemanden mit dieser Aufstellung:


Bodenplatte
-Aushub ca. 50 cm + Auffüllen mit Kies/Mineralbeton (kostenlos, Material vorhanden)
-Bretter für Schalung (kostenlos, Material vorhanden)
-Armierungseisen (kostenlos, Material von diversen Baustellen "erbettel" - waren meistens Reste)
-Beton (Fertigbeton 40 kg, ca 20 Säcke a 2,50 = 50 Euro *TIP* würde nächstes Mal wieder selber mischen, also Zement + Kies, gehte fast genauso schnell, ist aber erheblich billiger)
-------------------------------------------------------------
-Summe ca. 50 Euro


Grundmauer
-Mauersperrbahn (normale Dachpappe reicht), 5 Euro
-Porenbetonsteine (62,5x25/15, 31 Stück) 125 Euro
-Fliesenkleber (für Porenbetonstein) 20 Euro
-Mörtel 5 Euro
-Zementputz (für Innenwände), 4 Säcke (?), 40 Euro
-Bretter für Schalung (kosten, Material vorhanden)
-Armierungseisen (kostenlos, siehe oben)
-Beton (Fertigbeton, ca 25 Säcke a 2,50, ca. 60 Euro
-------------------------------------------------------------
-Summe ca. 250 Euro


Ofenaufbau
-Ziegelsteine (240x115x113) für Ummauerung, 140 Stück, ca 55 Euro
-Porenbetonsteine (10 cm) als zusätzliche Dämmung, ca. 20 Euro
-dicke Grillalufolie (ca. 3 Euro)
-Sand (Dämmung)
-Schamottsteine (25x11,2x6,4), 130 Stück, 364 Euro
-Ofentür, 220 Euro
-zusätzliche Lüftungstür für hinten, 20 Euro
-feuerfester Mörtel (Firma Rath), 4 Säcke a 40 Euro, 160 Euro
-Steinwolle für Dämmung (fest, nicht nachgebend, direkt auf Ofenkuppel), 25 Euro
-Hasendraht (Befestigung Steinwolle), 10 Euro
-Zementputz auf Ofenkuppel und Steinwolle, 2 Säcke, 20 Euro
-Gewindestangen (für Befestigung Pfetten) 10 Euro
-Kamin (komplett, siehe oben), ca 80 Euro
-Alustange als Verlängerung für Drosselklappe + alter Feilengriff 5 Euro
-------------------------------------
Summe ca. 1000 Euro


Dach
-für Dachstuhl (Pfetten, Sparren, Verbindungen, Bretter Unterbau, Latten, Nägel, Schrauben, Ortgangbretter, Holzschutzlasur usw) ca. 150 Euro
-Dachpappe 15 Euro
-Edelstahlblech (Einfassung Kaminrohr) ca. 15 Euro
-Dachziegeln (Biberschwanz, kostenlos)
------------------------------------------
Summe ca. 180 Euro


Sonstiges
-Zementputz für Aussenfläche (6 Säcke), 30 Euro
-Edelputz (2mm), 4 Säcke, 40 Euro
-Putzlschienen 15 Euro
-Putzgewebe (kostenlos)
-Granitfliesen Ablagebereich (2 Packungen) 40 Euro
-Fliesenkleber, Fugenmasse, Natursteinsilikon 30 Euro
-Pflastersteine (Betonpflaster + Granitsteine für rundherum, kostenlos, Material vorhanden)
------------------------------------------------
Summe ca. 150 Euro

Gesamtsumme also ca 1.500 Euro. Bewege mich also etwa im Mittelmaß der anderen hier angegebenen Preise.

kurzes Fazit:
-bisher bin ich mit dem Ofen sehr zufrieden. Es macht viel Spaß damit zu kochen und backen und ist immer ein Highlight für jede Gartenfeier
-falls ich nochmal einen Ofen baue, würde ich versuchen, für den gesamten Bau (Unterbau, Ummanetelung, Ofenkuppel) alte Backsteine zu verwenden. Neben der Kostenfrage (leider sind alte Ziegelsteine in unserer Gegend nur sehr selten kostenlos zu bekommen) spielt auch das rustikale Erscheinungsbild eine Rolle. Zudem kann man sich Zeit, Geld und Arbeit durch die Putzarbeiten sparen.
-am meisten stört mich aber, dass ich im Ofen selbst kein Loch für die Entfernung der Asche vorgesehen hab. Nachdem ich in der Planungsphase keine geeignete bzw. bezahlbare Asche-Schublade/kasten finden konnte, hab ich auf eine "integrierte" Lösung ganz verzichtet. Heute würde ich zumindest ein entsprechendes Loch (durchgehend von Betonplatte über Dämmung bis hin zur Backfläche) vorsehen. So könnte man zumindest einen normalen Blecheimer als Ascheauffangbehältnis darunterstellen /-hängen. So muss ich jetzt die Asche immer durch die Ofentür entfernen - man gewöhnt sich aber mit der Zeit auch daran.

Benutzeravatar
Franz Ose
Technische Fachkraft
Beiträge: 1665
Registriert: 3. Jul 2008, 20:54
Wohnort: D-14552 Michendorf

Re: Nochmal ein Backofen in Niederbayern

Beitrag von Franz Ose »

Herzlichen Glückwunsch zu deinem Ofen.
Freut mich, dass wir das Forum waren dem du dich während der Bauphase anvertraut und mit reichlich Bilder versorgt hast.
Wo du jetzt schon die Kosten so schön zusammengestellt hast, dann kannst du doch auch gleich noch einen kleinen Steckbrief machen und alles zusammen mit einem schönen Bild an Oli schicken, damit er deinen Ofen in die Galerie aufnehmen kann.
Bild

Haste kleene Hände, brauchste weenich Teich, bäckste kleene Breetchen, wirste eher reich. (Sachsen´s Kultkomiker Eberhardt Cohrs)

Antworten

Zurück zu „Mitglieder und ihre Öfen“