Fleisch im Holzbackofen? - [edit: ein Spanferkelrezept]

Antworten
googlehupf
Grünschnabel
Beiträge: 13
Registriert: 8. Nov 2009, 08:23
Wohnort: Lahr/Schwarzwald

Fleisch im Holzbackofen? - [edit: ein Spanferkelrezept]

Beitrag von googlehupf » 3. Jun 2010, 07:56

Hallo,
nach längerer Pause möchte ich mit einer Bitte um Rat zurückmelden.

Vor zwei Jahren habe ich einen Holzbackofen (Backflöche 100 x 65 cm) gebaut.
Klappt ganz toll. Brot, Pizza, Flammenkuchen und (Nomen ist Omen) Guglhupf sind kein Thema.

Demnächst erwarte ich zu einem Geburtstag ca. 40-45 gute Esser. Da möchte ich ein ordentliches Stück Fleisch in den Ofen schieben. Ein passender Bräter ist vorhanden.

Hat von Euch jemand Erfahrung in dieser Sache?

Es sollte was einfaches sein, das einmal im Ofen, kein weiteres Zutun erfordert.

Gruß Googlehupf

Hier noch eine kleine Diaschau vom Backtag.
http://www.youtube.com/watch?v=2cNBTZpCMj4
Kochen ist eine Kunst, und keineswegs die Unbedeutendste.
Luciano Pavarotti

Harry
Praktikant
Beiträge: 46
Registriert: 15. Apr 2009, 22:07

Re: Fleisch im Holzbackofen?

Beitrag von Harry » 3. Jun 2010, 12:05

Hallo Googlehupf,

schöne Diaschau vom Backtag!

Zu Deiner Frage: Leider hab ich noch keinen Ofen, bin aber fleißig dabei. Es wurde schon einiges über Spanferkel geschrieben. Ich glaub der Robi
hat auf seiner HP seine Erfahrungen ganz gut dokumentiert...

Viel Glück

Harry

(Bitte berichten, wie`s war) Danke!

Benutzeravatar
cum-pane
Gourmeuse
Beiträge: 894
Registriert: 7. Jun 2008, 11:27
Wohnort: Region Hannover
Kontaktdaten:

Re: Fleisch im Holzbackofen?

Beitrag von cum-pane » 3. Jun 2010, 18:56

Hallo Guglhupf,
ich habe bisher nur 20 verköstigt- außer beim Pizzabacken. Spanferkel bietet sich an. Es muss ja nicht immer ein ganzes Tier sein sondern die Keulen (Rezept für 6 im Forum) finde ich viel besser. Eine junge Ziege reicht nicht für die Menschenmenge. Du kannst auch Haxen in Schwarzbiersauce machen oder eine große Lasagne. Ochsenbäckchen (wenn es in deiner Gegend welche gibt) oder Ochsenschwanz ist auch lecker, wenn man es mag. Das kannst Du auch vorgaren, kühlen, entfetten und am Partytag nur noch 1,5h aufwärmen. Irgendwie sind das aber alles Wintergerichte. Boeuf bourgignon ist toll, knallt aber ordentlich in die Kasse. Robi macht immer tolle Wildschweinkeulen, der hat aber auch Connection zu Jagd & Forst.
Möglich ist vieles, überleg mal worauf Du selbst Lust hast. Rezepte kommen dann.
Viele Grüße
cum-pane

Brotbaecker

Re: Fleisch im Holzbackofen?

Beitrag von Brotbaecker » 3. Jun 2010, 22:20

Hallo Guglhupf,

ich habe schon mehrfach schöne kleine Haxen gemacht. Ich hole die bei unserem Fleischer, der hat sie vom Fett befreit, gepökelt und gewürzt, so dass man sie nur noch in den Ofen schieben muss und ab und zu etwas Schwarzbier drübergießt. Dazu gibt es Sauerkraut und schönes frisches Brot. Preislich sind die Dinger sehr preiswert.
Schau mal bei mir im Blog, da findest Du entsprechende Bilder dazu.
www.brotbaecker.com

Gutes Gelingen wünscht Der Brotbaecker

Benutzeravatar
Robi
Site Admin
Beiträge: 756
Registriert: 12. Jul 2007, 15:38
Wohnort: D-Treplin 15236
Kontaktdaten:

Re: Fleisch im Holzbackofen?

Beitrag von Robi » 4. Jun 2010, 21:47

Hallo Guglhupf,

ich backe sehr viel Fleischgerichte im Holzbackofen.

Rezepte und Bilder unter "Köstliches" bei www.backofenrobi.de

LG Robi 8)
Ich lebe jetzt und habe Gefallen daran!
http://www.backofenrobi.de

googlehupf
Grünschnabel
Beiträge: 13
Registriert: 8. Nov 2009, 08:23
Wohnort: Lahr/Schwarzwald

Re: Fleisch im Holzbackofen?

Beitrag von googlehupf » 1. Nov 2010, 10:03

Hallo und vielen Dank für die Tipps.

Ich habe mich tatsächlich an ein Spanferkel gewagt. Bei knapp 40 geladenen Gästen schon etwas riskant.
Aber es ist einfacher als es aussieht.
Es war ein gelungenes Fest und als das Ferkel vor den Augen der Gäste aus dem Ofen kam war die Überraschung perfekt.
Ich kann nur jedem mit geeignetem Ofen raten es auch zu probieren.
Dateianhänge
Das Ferkel habe ich mir vom MMV vorbereiten lassen. Gewicht knapp 16 Kilo.
Das Ferkel habe ich mir vom MMV vorbereiten lassen. Gewicht knapp 16 Kilo.
1.jpg (78.84 KiB) 20762 mal betrachtet
Der Metzger hat alle Knochen soweit möglich rausgenommen.
Der Metzger hat alle Knochen soweit möglich rausgenommen.
2.jpg (82.95 KiB) 20762 mal betrachtet
Die Knochen und ein paar Füßchen dazu ergaben eine herrliche Soße.
Die Knochen und ein paar Füßchen dazu ergaben eine herrliche Soße.
3.jpg (79.38 KiB) 20762 mal betrachtet
Gefüllt habe ich das Ferkel mit 4 Rollbraten, gewürzt mit Salz, Pfeffer,Knoblauch,Rosmarin, Thymian und Salbei.
Gefüllt habe ich das Ferkel mit 4 Rollbraten, gewürzt mit Salz, Pfeffer,Knoblauch,Rosmarin, Thymian und Salbei.
4.jpg (94.38 KiB) 20762 mal betrachtet
Zum Binden braucht's einen Helfer.<br />Das Päckchen ist geschnürt.
Zum Binden braucht's einen Helfer.
Das Päckchen ist geschnürt.
5.jpg (75.9 KiB) 20762 mal betrachtet
Bevor es in den Ofen geht noch &quot;die letzte Ölung&quot; Ofenhitze 280 Grad.
Bevor es in den Ofen geht noch "die letzte Ölung" Ofenhitze 280 Grad.
6.jpg (87.76 KiB) 20762 mal betrachtet
Nach 6 Stunden (zwischen durch einmal geölt) das Ferkel herausnehmen, warmstellen und den Ofen ordentlich nachheizen.
Nach 6 Stunden (zwischen durch einmal geölt) das Ferkel herausnehmen, warmstellen und den Ofen ordentlich nachheizen.
7.jpg (116.21 KiB) 20762 mal betrachtet
Nochmal eine halbe Stunde backen damit es eine schöne Kruste gibt.<br />Ein Öhrchen hat etwas gelitten, aber sonst perfekt.
Nochmal eine halbe Stunde backen damit es eine schöne Kruste gibt.
Ein Öhrchen hat etwas gelitten, aber sonst perfekt.
8.jpg (77.31 KiB) 20762 mal betrachtet
Innen schön saftig, außen kross.<br />Dazu gab es Semmelknödel, frisches Brot und verschiedene Salate.
Innen schön saftig, außen kross.
Dazu gab es Semmelknödel, frisches Brot und verschiedene Salate.
9.jpg (98.18 KiB) 20762 mal betrachtet
Kochen ist eine Kunst, und keineswegs die Unbedeutendste.
Luciano Pavarotti

Abroller
Lehrling
Beiträge: 122
Registriert: 18. Apr 2009, 07:06
Wohnort: Schwabenland

Re: Fleisch im Holzbackofen?

Beitrag von Abroller » 1. Nov 2010, 12:20

Hallo Googlehupf

Die Sau sieht ja echt klasse aus,die Idee das Säule mit dem Rollbraten zu füllen find ich besonders gut.
Bin fest überzeugt dass die Sau gschmeckt hat.

Gruss:Abroller

Benutzeravatar
Hans22
Master of Desaster
Beiträge: 658
Registriert: 29. Okt 2009, 10:50
Wohnort: D-75245 Neulingen

Re: Fleisch im Holzbackofen?

Beitrag von Hans22 » 2. Nov 2010, 09:55

Meine Güte, auf die Idee muß man auch erst mal kommen, ein Spanferkel noch mit Rollbraten aufzufüllen...
Na ja, durch die Kräuter bekommt das Paket ja immerhin noch einen vegetarischen Anteil :mrgreen:

Grüßle,
Hans
Grüßle,
Hans

Onkel Fritz
Praktikant
Beiträge: 41
Registriert: 13. Aug 2010, 18:48

Re: Fleisch im Holzbackofen?

Beitrag von Onkel Fritz » 12. Nov 2010, 20:06

Booaaa!
Hammer, sieht das gut aus!
Ich freu mich schon auf ähnliche Experimente! - Vorausgesetzt, mein Ofen hält!

Nette Grüße, Fritz
Master of Desaster

Brotbaecker

Re: Fleisch im Holzbackofen?

Beitrag von Brotbaecker » 12. Nov 2010, 22:01

Hallo googlehupf,
da hast Du der Sau aber einen guten Sonnenschutz aufgetragen ;-) Sieht ja saumäßig gut aus und das fertige Ergebnis rieche ich bis hierher!
Die Idee aus dem Schwein einen Rollbraten zu machen, finde ich auch ausgesprochen gut. Beim nächsten Mal, werde ich es auch mal so versuchen.
Kannst du noch was zu der Marinade und zum Würzen (Rezeptur) verraten?!
Danke und weiterhin viel Freude mit Deinem Ofen wünscht Dir
Micha - Der Brotbaecker

PS.: Morgen ist bei mir nach langer Zeit wieder Backtag, Brot, Stollen, dann nochmals anheizen für Pizza und im Anschluss will ich das Gulaschrezept von Vincent Klink (bei mir im Blog http://www.brotbaecker.com/) ausprobieren.

googlehupf
Grünschnabel
Beiträge: 13
Registriert: 8. Nov 2009, 08:23
Wohnort: Lahr/Schwarzwald

Re: Fleisch im Holzbackofen?

Beitrag von googlehupf » 17. Nov 2010, 19:53

Hallo Brotbäcker,
in den zurückliegenden Urlauben in der Toskana habe es mir die Spanferkel (Porchetta) auf den Wochenmärkten angetan. Ds muste ich einfach ausprobieren.Die Kräuter habe ich mir aus dem Garten zusammengestellt: überwiegend Rosmarin, Thymian und etwas Salbei. Dazu etwas schwarzer Pfeffer und ordentlich Knoblauch. Das Ganze in der Moulinette zerkleinert und die Sau inkl. der Rollbraten damit einmassiert. Zusätzlich salzen. Damit habe ich mich etwas verschätzt. Es hätte durchaus mehr sein können.

Die Idee mit den Rollbraten stammte vom Metzger. Ich wollte Filets oder Hals reintun. Der Metzger hat einfach Rollbraten vom Spanferkel mitbestellt, damit es ein einheitliches Fleisch ist.

Das Öl hat er mir dazu gegeben. Es sei vom PH-Wert optimal eingestellt und wird normalerweise zum Einlegen der Grillsteaks verwendet. Die rote Farbe täuscht - das Öl hatte keinerlei Geschmack.

Nach langer Suche wegen des Spanferkels bin ich im Supermarkt gelandet. Wie sich herausstellte hätte ich es nicht besser treffen können. Das Ferkel wurde von einer Großmetzgerei bezogen die ausschließlich Spanferkel verarbeitet. Und der Metzger im Supermarkt war froh wieder einmal gefordert zu werden.
Er hat das Ferkel sauber entbeint, die Knochen und zusätzlich Füßchen für die Soße zerkleinert.
Kochen ist eine Kunst, und keineswegs die Unbedeutendste.
Luciano Pavarotti

Olli

Re: Fleisch im Holzbackofen?

Beitrag von Olli » 10. Apr 2011, 19:16

Wie konnte das nur passieren, diesen Beitrag habe ich jetzt erst (!) gesehen :shock:

Das sieht ja echt saulecker aus.

Antworten

Zurück zu „eure Backofenrezepte“