Ochsenbäckchen mit Portwein

Antworten
Benutzeravatar
cum-pane
Gourmeuse
Beiträge: 894
Registriert: 7. Jun 2008, 11:27
Wohnort: Region Hannover
Kontaktdaten:

Ochsenbäckchen mit Portwein

Beitrag von cum-pane »

Bei Metro habe ich neulich Ochsenbäckchen bekommen und heute den neuen Ofen mit drei Gängen eingeweiht.
1) Gebackene Peperoni
2) Ochsenbäckchen
und 3) weil die gerade überall herumliegen: Karamellisierte Walnüsse.

Hier also das Rezept: Gut 1kg Rinderbäckchen (Ochsenbäckchen150g Möhre(n), gewürfelt, 150 g Sellerie, gewürfelt, 150 g Porree, und 150g Petersilienwurzeln, klein geschnitten, klein geschnitten, 2 Zwiebeln geschnitten und 2 Zehen Knoblauch, klein geschnitten.
300 ml Rinderfond, 250 ml Portwein,1-2 EL Tomatenmark, 1,5 EL Senf, mittelscharf, 3 Körner Piment, 4 Wacholderbeeren,
2 Lorbeerblätter, 1 Gewürznelke, 2 Tl Kräuter der Provence, Salz und Pfeffer und Mehl zum Mehlieren. Nächstes Mal schmort noch eine kleine getrocknete Chili mit.
Procedere: Die Bäckchen salzen, pfeffern und mehlieren. Anschließend die Bäckchen in der Pfanne rundherum kräftig anbraten. Sie sollen schön Farbe bekommen. Das Fleisch herausnehmen und im vorgeheizten Backofen zugedeckt warm stellen.

Das Gemüse kräftig anbraten. Piment, Wacholder, Lorbeer, Kräuter, Tomatenmark und Senf einrühren und weiter braten, bis alles eine schöne braune Farbe angenommen hat. Den Portwein nach und nach zugießen, bis er komplett reduziert ist. Die Bäckchen und das Gemüse in einen irdenen Topf (La chamba) füllen Bildund mit dem Rinderfond ablöschen. Das Fleisch muss fast bedeckt sein. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Deckel auflegen und im Ofen. 25 min. bei 220 °C und dann weitere 3- 4 Std. bei 160 °C schmoren. Wegen der Saison habe ich noch eine Quitte für die letzten twei Stunden geputzt und zerteilt mitgegart. Als Beilage gab es Drillinge vom Blech, mit Knoblauch und Kümmel gebacken.

Viel Spaß beim Nachkochen
Cum-pane


Bild

Antworten

Zurück zu „eure Backofenrezepte“